20-Jähriger wurde verhaftet

Salzburg – Das Euthanasie-Mahnmal im Salzburger Kurgarten wurde vor gut einem Jahr zerstört (wir berichteten), jetzt hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen.


Auf die Spur des 20-Jährigen ist die Polizei gekommen, weil im Rahmen eines Prozesses wegen Beschmieren von Stolpersteinen einer der Verdächtigen einen entsprechenden Hinweis gegeben hat.

Anzeige

Der 20-jährige Hauptverdächtige sitzt in Untersuchungshaft, Staatsanwalt Robert Holzleitner begründet dies mit dem erheblichen Schaden und der möglichen nationalsozialistischen Wiederbetätigung. Die Reparatur des zerstörten Mahnmals kostete rund 15 000 Euro. hud

Mehr aus der Stadt Traunstein
Einstellungen