weather-image
27°

200 Pferde beteiligt

0.0
0.0

Traunreut. Bunt geschmückte Rösser und Reiter in Festtagsgewand waren gestern beim Steiner Georgiritt zu bewundern. Das Spektakel lockte wieder viele Schaulustige nach Stein und Sankt Georgen. Rund 200 Pferde und Reiter zogen vom Steiner Schlosshof aus über Anning und Weisham nach Stankt Georgen, um dort den Segen zu erbitten. Begleitet wurde die Pferdeprozession von Musikkapellen, Festwagen und Kutschen.


Bevor die Postillone unterm Schlosstor zum Abmarsch bliesen, herrschte bei der Aufstellung im malerischen Schlosshof reges Treiben. Hier versammelten sich Ross und Reiter. Ehrengäste wie Peter Ramsauer oder die Bürgermeister aus Traunreut, Altenmarkt und Palling sowie Vertreter der Kirche und der Schlossbrauerei durften wieder in den Kutschen Platz nehmen und winkten von dort aus der Zuschauermenge zu.

Anzeige

Die Blaskapellen aus Traunwalchen, Traunreut und Altenmarkt spielten vor Beginn der traditionellen Pferdeprozession an verschiedenen Orten auf und schlossen sich dann dem Zug zu Ehren des Pferdepatrons an. Kurz vor Sankt Georgen wurde die Georgi-Bruderschaft, die den Reitern entgegen ging, von den Postillonen mit einem festlichen Ständchen empfangen. In Sankt Georgen angekommen, erhielten die Pferde und Reiter vom Traunreuter Stadtpfarrer Thomas Tauchert, der ebenfalls mit geritten war, den Segen.

Ein besonders schöner Anblick war wieder die historische Reitergruppe des Georgivereins mit ihren wunderschönen Kostümen. Mit viel Aufwand waren auch die Festwagen mit kirchlichen und historischen Motiven hergerichtet worden. ga