weather-image

20 000 Euro Schaden bei Blitzeinschlag in St. Georgen

5.0
5.0
Bildtext einblenden

St. Georgen – Ziemlich hoher Sachschaden entstand bei einem Blitzeinschlag in ein Wohnhaus am Sonntagabend gegen 19.45 Uhr in Nunhausen im Gemeindebereich von St. Georgen.


Vermutlich schlug bei dem Unwetter, dass um die Uhrzeit über die Region hinweg zog, der Blitz in eine oberirdische Telefonleitung ein. Er arbeitete sich in Millisekunden mit tausenden Ampere von Strom und einer Spannung von mehreren Millionen Volt in das Wohnhaus vor.

Anzeige

Im Haus wurden die Abdeckungen des Sicherungskastens regelrecht weggesprengt. Durch den Blitzschlag entstand insgesamt ein Schaden in Höhe von 20 000 Euro. Beschädigt wurden die Elektroinstallation, die Telefonanlage und die Heizungsanlage. Der Blitz hatte im Keller eingeschlagen, wodurch sämtliche Kabel aus der Verankerung herausgerissen wurden. Auch Stromleitungen, die über dem Putz verlegt waren, wurden herausgerissen. Die Hausbewohner riefen aufgrund der Rauchentwicklung sofort mit einem Handy die Feuerwehr.

 

Sofort rückten die Floriansjünger der Feuerwehren aus Stein und Truchtlaching mit insgesamt 30 Mann zum Einsatzort aus. Die eingetroffenen Helfer konnten dann aber kein offenes Feuer feststellen. Daraufhin wurde das ganze Gebäude noch mit Wärmebildkameras geprüft, um auszuschließen dass es noch irgendwo einen Schwellbrand gibt.

Ein ortsansässiges Elektrounternehmen machte sich sofort an die Arbeit, um das Haus wieder notdürftig mit Strom zu versorgen. Auch in einem Nachbargebäude wurden Elektrogeräte beschädigt. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Die Polizei aus Traunreut war zur Schadensaufnahme am Ort.

FDLnews/BeMi