weather-image
-2°

15 neue Schulsanitäter

0.0
0.0
Bildtext einblenden
In den Schulungen üben die Schulsanitäter immer wieder mögliche Verletzungsszenarien. Das Bild zeigt (hinten von links) Philipp Kern, Petra Rautter, Lukas Haidenthaler, Marie Krammer, Theresa Abfalter, Marco Alessandri, Martina Hinterreiter und Ruben Fröhlich sowie (vorne von links) Lehrer Markus Furtner, Luisa Gasser und Lisa Streibl. (Foto: Mergenthal)

Teisendorf. Über einen »Erste-Hilfe-Koffer«, überreicht vom Roten Kreuz (BRK) Teisendorf, freuten sich nun die frisch gebackenen Teisendorfer Schulsanitäter. Der Koffer enthält wichtige Utensilien wie Verbandsmaterial, Material zum Stabilisieren von Brüchen, einen Beatmungsbeutel und ein Blutdruckmessgerät. Er wird in dem eigens eingerichteten »Krankenzimmer« mit einer Liege für die Verletzten neben dem Sekretariat deponiert.


Bereits im Januar ließen sich 15 Schüler der 7. und 8. Klassen an zwei Nachmittagen mit einem großen Erste-Hilfe-Kurs zu Schulsanitätern ausbilden. Die Ausbildung der Schüler wird seither weitergeführt mit einer zweistündigen Fortbildung pro Monat. Diverse Themen werden dabei besprochen und Situationen durchgespielt, wie diesmal die Annahme, dass Lehrer Markus Furtner die Treppe hinuntergestürzt ist. Eifrig wurde sein »blutendes« Bein verbunden.

Anzeige

Seit Januar konnten die Schulsanitäter immer wieder bei Verletzungen helfen. Sie setzten ihr Wissen unter anderem bei Schürf- und Schnittwunden, einer Rippenprellung beim Fußballspielen oder den Folgen von Rempeleien oder Auseinandersetzungen ein. So traf einmal ein Drittklässler einen Erstklässler in der Kniekehle so ungünstig, dass das Opfer Nervenschmerzen hatte.

Den Schulsanitätern macht es große Freude zu helfen, und Philipp Kern sowie Petra Rautter vom BRK Teisendorf sorgen bei den Schulungen für wachsende fachliche Kompetenz und Vertiefung des Erlernten. In zwei Jahren, wenn ein Teil der jetzigen Ersthelfer die Schule verlässt, sollen wieder neue Schulsanitäter ausgebildet werden. vm

- Anzeige -