weather-image

12-jähriger Bub setzt mit Wunderkerze Balkon in Brand

1.0
1.0
Bildtext einblenden
Foto: FDLnews/BeMi

Traunreut – Ein nicht ganz alltäglicher Brand ereignete sich am Mittwochabend in der Münchner Straße in Traunreut. 40 Feuerwehrler mussten wegen eines brennenden Balkons ausrücken.


Gegen 20 Uhr hatte ein 12-jähriger Schüler auf dem Balkon seiner Eltern mit Wunderkerzen gespielt. Dabei verlor er eine der Kerzen aus der Hand und sie fiel geradewegs auf eine Markise der darunter liegenden Wohnung, die sich im Erdgeschoss befindet.

Anzeige

Die Markise fing Feuer und der Brand griff dann noch auf eine Fernseh-Schüssel sowie einen Kinderwagen über. Die alarmierten Feuerwehren aus Traunreut rückten mit 25 Einsatzkräften und die Helfer aus Pierling mit neun Einsatzkräften an; sie löschten das Feuer schon nach kurzer Zeit, so dass der Brand nicht weiter um sich greifen konnte.

Das BRK war mit zwei Rettungswägen, einem Notarzt-Einsatzfahrzeug und dem Einsatzleiter Rettungsdienst vor Ort. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Der Schaden dürfte sich nach ersten Erkenntnissen auf 2500 Euro belaufen.

Erstmeldung:

Gegen 20 Uhr geriet ein Balkon im Erdgeschoß eines Wohnblocks in Brand. Nach ersten Erkenntnissen wurde der Brand durch ein brennendes oder glühendes Teil, welches aus einem der oberen Stockwerke heruntergefallen oder geworfen wurde ausgelöst.

Auf dem Balkon im Erdgeschoß war die Markise ausgefahren, weshalb der brennende Gegenstand darauf landete. Daraufhin ging die Markise in Flammen auf. Durch die Hitze griff das Feuer noch auf eine Sattelitenschüssel und auf dem Balkon befindliche Kleinteile über. Die Feuerwehr aus Traunreut, die sich zu dieser Zeit gerade in einem Übungseinsatz befand, konnte in Windeseile und in voller Stärke sofort zum Brandort anrücken.

Auch die Feuerwehrkräfte aus Pierling machten sich auf den Weg in die Münchner Straße. Während die Floriansjünger aus Traunreut den Brand von der Balkonseite her bekämpften, drang die Pierlinger Feuerwehr über die Innenräume zum Brandherd vor. Bereits nach kurzer Zeit konnte das Feuer gelöscht werden.

Die Helfer begutachteten anschließend noch die die oberen Stockwerke mittels Drehleiter, um eventuell versteckte Glutnester aufzuspüren. Insgesamt waren etwa 40 Feuerwehrmänner und -frauen im Einsatz. Das BRK war mit zwei Rettungswagen, einem Notarzteinsatzfahrzeug und dem Einsatzleiter Rettungsdienst vor Ort, um den Einsatz abzusichern. Verletzt wurde niemand. Die Polizei aus Traunreut hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen und schätzt den Sachschaden auf etwa 2000 Euro.

FDLnews/BeMi

Mehr aus der Stadt Traunstein
Einstellungen