weather-image

12. Weihnachtssingen in Kammer

0.0
0.0

Traunstein. Eine stimmungsvolle Veranstaltung war das 12. Weihnachtssingen und -musizieren in die Pfarrkirche Johannes der Täufer in Kammer mit Segnung des Johannisweines.


Es war das »1. Weihnachtssingen nach dem Weltuntergang«, wie Pfarrgemeinderatsvorsitzender Alois Gartner bei seiner Begrüßung launig anmerkte. Gestaltet wurde es ausschließlich von Sängern und Musikanten aus der ehemaligen Gemeinde Kammer. Mitwirkende waren Engelbert Ober mit seinen Bläsern, die Murr-Dirndln Anna, Lisa und Irene, die Buchleitnmusi unter der Leitung von Thomas Stadler, der Kirchenchor Kammer unter der Leitung von Martha Hadulla und an der Orgel Stefan Hadulla, mit der Harfe Irene Ober, der Alterfinger Zwoa-gsang, Lois Drechsler und Hermann Ober, der Dreigesang »Cantabile« Hanni Poller, Sabine Huber und Irene Schweiger sowie die Moospointer Klarinettenmusi mit Toni Kallsperger und seinen Mannen. Die verbindenden Texte sprach Edith Heindl.

Anzeige

Geboten wurde ein abwechslungsreiches Programm, passend zur Weihnachtszeit, das mit dem gemeinsam gesungenen »O du fröhliche« ausklang. Unter den Besuchern, die den weihnachtlichen Klängen lauschten, waren auch Stadtpfarrer Georg Lindl, Oberbürgermeister Manfred Kösterke mit Frau, 2. Bürgermeister Hans Zillner mit Frau sowie der Siegsdorfer Bürgermeister Thomas Kamm.

Die heimischen Musiker und Sänger haben kostenlos gespielt. Durch Spenden nach dem Gottesdienst und Bewirtung kamen 540 Euro zusammen. Anteil daran hatten die Frauen aus dem Pfarrgemeinderat, die Getränke und Häppchen vorbereitet hatten, die beim anschließenden musikalisch umrahmten Beisammensein im voll besetzten Pfarrsaal angeboten wurden. Das Geld wird von Annemarie Schuster und ihren Helferinnen vom Helferkreis bei Bedarf an Menschen weitergegeben, die schnell und unbürokratisch Hilfe benötigen.

Facebook Traunsteiner Tagblatt