weather-image
19°

105 Pfarreien wollen Not bekämpfen

1.0
1.0
Bildtext einblenden
Hilfe, die ankommt – unter anderem im Kosovo, in Bosnien, Albanien, Montenegro und Kroatien.

Schon zum 25. Mal formieren sich kirchliche Gruppen wie Landjugend, Pfadfinder, Burschenvereine, Katholische Junge Gemeinde (KJG), Christliche Arbeiterjugend (CAJ), Katholische Arbeitnehmerbewegung (KAB), Kolpingfamilie, Landvolk, Frauengemeinschaft und Frauenbund, Pfarr-Caritasvereine sowie Pfarrgemeinderäte aus 105 Pfarreien zwischen Inn und Salzach, um mit einem Hilfsaufruf für den Balkan erneut bittere Not zu lindern. Hilfspakete nehmen die Ehrenamtlichen an den Samstagen, 26. November und 3. Dezember an. Mit Hausbauprojekten, Bildungspatenschaften und Tierspenden soll zudem nachhaltig geholfen werden. Dass diese Hilfe ankommt, dokumentieren allein 65 Hilfstransporte im vergangenen Jahr.


Im Kosovo etwa, dem Armenhaus Europas, werden seit 17 Jahren die Hilfsgüter von »Junge Leute helfen« im ganzen Land regelmäßig an über 10 000 Bedürftige verteilt. In Bosnien konnte unter anderem zusammen mit der Caritas Sarajevo fast 200 Familien mit Schweinen, Kühen und Futter nachhaltig geholfen werden. Dazu engagiert sich »Junge Leute helfen« auch in Albanien, Montenegro und Kroatien.

Anzeige

Vorrangig benötigt werden Grundnahrungsmittel wie Zucker, Speiseöl, Mehl, Nudeln, Reis oder Babynahrung. Sachspenden in Form von Kleidung, Spielzeug, Windeln sowie Baby- und Kindersachen sollen unbedingt möglichst in Bananenkisten verpackt an den Sammelstellen abgegeben werden. Diese Hilfe funktioniert aber nur, wenn auch Beiträge zu den Spritkosten geleistet werden. Und so stehen an den Abgabeorten Spendenschweine, in die Beträge von vier bis sechs Euro pro Paket eingeworfen werden sollen.

Geldspenden können auch auf das Zentralkonto der Pfarrkirchenstiftung Obing, IBAN DE17 7016 9165 0801 8430 60 bei der Raiffeisenbank Chiemgau-Nord, BIC GENODEF1SBC, eingezahlt werden. Wer seine Adresse angibt, der erhält eine Spendenquittung.

Weitere Auskünfte erteilen alle Pfarrämter sowie die Ortsverantwortlichen (siehe Kasten). Nähere Infos mit allen Abgabeorten sind außerdem auf der Internetseite von »Junge Leute helfen« zu finden. fb