weather-image

100 Jahre Frauenbund St. Oswald

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Zwei Schecks über 5000 Euro und über 500 Euro erhielt das Familienpflegewerk Traunstein aus Anlass seines 40-jährigen Bestehens vom Frauenbund Traunstein Zweigverein St. Oswald (aus Anlass dessen 100-jährigen Bestehens) und von dessen Frauentreff. Unser Bild zeigt von links Christina Strohmayer, Irene Schweiger, Renate Brandstätter.

Traunstein. Der Katholische Deutsche Frauenbund Zweigverein St. Oswald eröffnete seine Jubiläumswoche, verbunden mit der Ausstellung in der Alten Wache im Rathaus mit einem festlichen Wortgottesdienst in der Pfarrkirche St. Oswald. Unter Leitung von Pastoralreferentin Edith Heindl und ihrer Kollegin des Diözesanvorstands München-Freising, Irmgard Eder, feierten zahlreiche Frauen und viele Ehrengäste aus Nachbarvereinen und Politik den Gottesdienst.


An die Vorstandsfrauen Rosen übergeben

Anzeige

Irmgard Eder wies in ihrer Predigt auf die vielfältigen Aufgaben und Erfolge des Katholischen Frauenbundes in Deutschland seit der Gründung im Jahre 1903 mit nunmehr einer Million Mitgliedern hin. Bereits 1913 erfolgte die Gründung des Zweigvereins Traunstein, der sich auf vielfältige Weise auf sozialer Ebene engagiert. Zum Abschluss der Feier überreichte die Pastoralreferentin an die Vorstandsfrauen des Zweigvereins St. Oswald und auch der Zweigvereine in der Stadtkirche von Heilig Kreuz (KDFB), Haslach (Mütterverein) und Kammer (Frauengemeinschaft) für ihren Einsatz Rosen.

Anschließend ging es zur Ausstellungseröffnung in die Alte Wache. Oberbürgermeister Kösterke überbrachte die Glückwünsche der Stadt Traunstein. Glückwünsche und Grußworte kamen auch von der Vorsitzenden im Diözesanverband des Katholischen Frauenbundes Margot Heindl, der Verbandsvorsitzenden des Familienpflegewerks Maria Tyroller und von Elfriede Heidenreich, Diözesanvorsitzende des Verbraucherservices. Eine besondere Ehre erwies der Bundesvorstand des Katholischen Frauenbundes mit dem Besuch der Vizepräsidentin Dr. Gabriele Zinkl. Edith Heindl zeigte in einem kurzen Umriss Zukunftsperspektiven für Frauen im Katholischen Frauenbund auf.

Die Kreissparkasse Traunstein-Trostberg überreichte dem Frauenbund Traunstein zum Jubiläum einen Scheck über 1910 Euro. Der Frauenbund Traunstein überreichte seinerseits an das Familienpflegewerk, Station Traunstein, zu dessen Jubiläum einen Scheck über 5000 Euro, der sich aus dem Erlös des Osterbasars und des ständigen Kleidermarktes zusammensetzt und einen weiteren Scheck überreichte der Frauentreff des Katholischen Frauenbundes Traunstein über 500 Euro. Aufgelockert wurde das Programm mit Sketchen der Theatergruppe des Verbraucherservices mit kuriosen Vorfällen aus dem Beratungsalltag. Mit einem Sektempfang und von vielen Spenderinnen zubereiteten Schmankerln ging man zum gemütlichen Teil über.

Die Ausstellung »Frauen für die Zukunft« des Frauenbundes, Familienpflegewerks und Verbraucherservices Bayern ist noch bis Sonntag zu sehen an Werktagen von 14 bis 17 Uhr – es finden täglich auch Vorträge statt, am Feiertag, Samstag und Sonntag ist die Öffnungszeit von 9 bis 12 Uhr.