weather-image
22°

10 000 Euro an die Kinderkrebshilfe übergeben

0.0
0.0
Bildtext einblenden
10 000 Euro erhielt die Kinderkrebshilfe in den Landkreisen Traunstein und Berchtesgadener Land vom Verein Vergissmeinnicht Chiemgau – mit ideeller Unterstützung der Prominenz. Unser Bild zeigt (vorne, von links) Krebshilfe-Vorsitzende Rosmarie Baumgartner, BR-Moderatorin Uschi Dämmrich von Luttitz, die Zweite Vorsitzende des Vereins Vergissmeinnicht Chiemgau, Christa Sailer, und (hinten, von links) Miss Chiemgau Manuela Mügge, Musiker Alex Diehl und Oberbürgermeister Christian Kegel. (Foto: Hohler)

Traunstein – »Da ist einfach das tiefe Bedürfnis da, zu helfen. Es ist an der Zeit, dass wir als Dank für das, was wir haben dürfen, etwas ans Leben zurückgeben«, sagt Christa Sailer. Und so stockten ihr Mann Bernhard und Sohn Maximilian Sailer den Betrag noch um eine erkleckliche Summe auf 10 000 Euro auf, die der Verein Vergissmeinnicht Chiemgau an die Kinderkrebshilfe Traunstein und Berchtesgadener Land jetzt im Parkhotel 1888 übergab.


»Der Verein hat ja das ganze Jahr über Geld gesammelt«, erklärt Christa Sailer. Die Familien Bernhard und Maximilian Sailer bringen jährlich einen bestimmten Betrag als Grundstock in den Verein ein, der soziale Projekte in der Region unterstützt. »Vor einem Jahr sind wir mit dem Wunschbaum am Christkindlmarkt gestartet, die wir mit der Bürgerhilfsstelle des Landratsamts initiiert haben«, berichtet sie von den Anfängen des Vereins.

Anzeige

Es war ein Bericht im Traunsteiner Tagblatt, der sie auf die Idee brachte, die Kinderkrebshilfe unterstützen zu wollen. »Das ist eine wirklich tolle Sache, die leisten eine fantastische Arbeit.« Und so spendeten der Verein Vergissmeinnicht, Bernhard und Maximilian Sailer jetzt gemeinsam 10 000 Euro an die Kinderkrebshilfe. »Das kommt wie gerufen«, freute sich deren Vorsitzende Rosmarie Baumgartner bei der Scheck-Übergabe im Parkhotel 1888. »Wir haben auch schon überlegt, dass Weihnachten vor der Tür steht. Da wären 10 000 Euro toll, mit denen man Geschenke für die Kinder kaufen und Familien unterstützen könnte«.

Kaum vorstellbar sind die Belastungen von Familien, in denen ein Kind oder ein Elternteil an Krebs erkrankt – nicht nur in psychischer, auch in finanzieller Hinsicht ist einiges zu verkraften. »Wenn das Kind dreimal die Woche nach München muss, dann gehen allein die Fahrtkosten schnell ins Geld«, erklärt Baumgartner. So unterstützt die Kinderkrebshilfe betroffene Familien bei drohenden finanziellen Engpässen, zahlt Reittherapie, Haushaltshilfen und hilft bei Behördengängen. »Wenn ein Kind erkrankt und die Mutter aufhören muss zu arbeiten, dann fehlt schnell viel Geld«. Auch da hilft der Verein mit Sitz in Oberteisendorf.

Dass die Kinderkrebshilfe ein Anliegen ist, das mehr Menschen berührt, dokumentierten bei der Spendenübergabe auch einige Prominente mit ihrer Anwesenheit, etwa BR-Moderatorin Uschi Dämmrich von Luttitz, Musiker Alex Diehl, die aktuelle Miss Chiemgau Manuela Mügge oder auch die Sportler Peter Angerer und Martin Braxenthaler. Natürlich ließ sich auch Oberbürgermeister Christian Kegel die Gelegenheit nicht entgehen, die gute Sache ideell zu unterstützen und das Engagement der Beteiligten zu würdigen. coho