Wasserrettungseinsatz am Waginger See endet glücklich

Wasserrettungseinsatz am Waginger See endet glücklich
Bildtext einblenden
Foto: Hubert Hobmaier
Wasserrettungseinsatz am Waginger See endet glücklich
Bildtext einblenden
Foto: Hubert Hobmaier

Waging am See – Zahlreiche Einsatzkräfte wurde am Sonntag, 24. Oktober, rund um den Waginger See mit dem Stichwort „Person in Wassernot“ gegen 13.30 Uhr zu einer Personenrettung auf dem Wasser alarmiert.


Eine männliche Person, die mit einem Ruderboot auf dem Waginger See unterwegs war, wurde als vermisst gemeldet. Zunächst gingen die Einsatzkräfte aufgrund der Angaben des Notrufs davon aus, dass sich das Boot im Seebereich von Gaden befindet. Alarmiert wurden daraufhin die Freiwillige Feuerwehren Gaden und Waging, die Verantwortlichen der Kreisbrandinspektion, der Einsatzleiter Rettungsdienst, die Wasserwachten rund um den See, die DLRG, ein Rettungswagen des BRK, der Rettungshubschrauber Christoph 14 sowie mehrere Fahrzeuge der Polizei.

Zur Personenrettung wurden mehrere Suchabschnitte gebildet und Christoph 14 suchte aus der Luft den Seebereich ab. Nach etwa 15 Minuten konnte die Person von der Besatzung des Feuerwehrbootes im Uferbereich nahe der Staatsstraße 2105 ausfindig gemacht werden. Innerhalb kürzester Zeit kümmerten sich die Feuerwehrmitglieder um die Sofortmaßnahmen zur Personenrettung. Die rettungsdienstlichen Kräfte des BRK sowie der Rettungshubschrauber Christoph 14 und die Polizei wurden umgehend an den genauen Einsatzort beordert, um weitere medizinische Maßnahmen zu ergreifen. Anschließend wurde das Ruderboot von den Feuerwehrkräften aus dem See geborgen und an die Polizei übergeben. Der medizinisch erkrankte Mann kam nach der Erstversorgung zur Behandlung ins Krankenhaus.

Hob

Mehr aus Waging am See