Bildtext einblenden
Foto: Hobmaier

»Wasser Marsch« für 68 Maschinisten der heimischen Feuerwehren – Drei Fachlehrgänge in Waging

Waging am See – Ohne Maschinisten läuft bei der Feuerwehr nichts. Damit man bei den Feuerwehren des Landkreises Traunstein auch in Zukunft genügend qualifiziertes Personal für diese Schlüsselposition zur Verfügung hat, wurden in der letzten Zeit gleich drei Fach-Lehrgänge für den Maschinisten Nachwuchs in Waging durchgeführt. Somit stehen ab sofort 68 „frischgebackene“ Frauen und Männer in den Reihen der Feuerwehren für diese wichtige Funktion zur Verfügung. Bernhard Baumgartner von der Feuerwehr Stein hat für seine langjährige Ausbildertätigkeit eine hohe Ehrung erhalten.


Die Aufgabenpalette der Maschinisten ist vielfältig. So sind sie beispielsweise dafür verantwortlich, dass die Mannschaft und das Fahrzeug sicher zur Einsatzstelle gelangen und müssen die tonnenschweren Löschfahrzeuge mit Blaulicht und Martinhorn sicher durch den Verkehr manövrieren. Vor Ort sind sie für die Geräteentnahme und die Bedienung von Aggregaten sowie der Pumpen verantwortlich. Ohne deren sichere Bedienung würde am Ende kein Tropfen Wasser an einem Strahlrohr ankommen und die Rettungsschere würde bei einem Verkehrsunfall nicht zu Schneiden beginnen.

Damit es den heimischen Feuerwehren zukünftig bei diesen Fachkräften nicht mangelt, organisierte der Kreisfeuerwehrverband Traunstein in Waging in der letzten Zeit drei Lehrgänge an denen insgesamt 67 Männer und eine Frau erfolgreich zu neuen Maschinisten ausgebildet wurden. Inhaltlich befassten sie sich in jeweils 23 Unterrichtseinheiten pro Lehrgang mit der Bedienung von Feuerlöschkreiselpumpen aber auch mit der Wasserentnahme und -Fortleitung aus Hydranten oder offenen Gewässern. Neben Informationen für Einsatzfahrten sowie allgemeinen Rechtsgrundlagen stand auch der sichere Einsatz unterschiedlicher „Technischer Geräte“ auf dem Lehrgangsplan.

Der verantwortliche Kreisbrandmeister Alexander Heide freute sich insbesondere über die gute Stimmung sowie den Lerneifer der Teilnehmer während der Lehrgänge und dankte zum Abschluss den Feuerwehren, die ihre Ausrüstung für die jeweiligen Lehrgänge zur Verfügung gestellt haben. „Es ist uns ganz besonders wichtig, dass die Feuerwehren möglichst an den Geräten üben können, die sie bei ihren Feuerwehren vorfinden aber auch wissen, was andere Feuerwehren vorhalten, um damit umgehen zu können“, betont Alexander Heide und freut sich, dass die Verantwortlichen bei allen drei Lehrgängen keine Probleme hatten, die „Übungsgeräte“ zusammen zu bekommen.

Einen besonderen Dank richtete er an zwei Ausbilder, die sich seit vielen Jahren für die Fortentwicklung der Maschinisten Ausbildung einsetzen. Neben Josef Linner, dem ehemaligen Fach-Kreisbrandmeister für das Ausbildungswesen, dankte er insbesondere Bernhard Baumgartner von der Feuerwehr Stein für dessen langjährige und professionelle Arbeit. Für dieses Engagement wurde ihm die höchste Auszeichnung im Lehrganswesen im Rahmen eines Lehrgangsabschlusses überreicht. Bernhard Baumgartner darf nun das „Ausbilderabzeichen in Gold“ des Kreisfeuerwehrverbandes Traunstein an seiner Uniform tragen.

An den Lehrgängen nahmen Feuerwehrdienstleistende der Feuerwehren Albertaich, Bergen, BSH Traunreut, Chemiepark Trostberg, Chieming, Eisenärzt, Emertsham, Fridolfing, Grassau, Hammer, Haslach, Inzell, Kay, Kienberg, Kirchanschöring, Kirchheim, Lampoding, Maisenberg, Matzing, Oberwössen, Petting, Pietling, Rabenden, Reit im Winkl, Rottau, Ruhpolding, Schnaitsee, Seeon, Siegsdorf, Staudach-Egerndach, Stein an der Traun, Taching am See, Tengling, Tittmoning, Törring, Traunreut, Traunstein, Traunwalchen, Trostberg, Truchtlaching, Übersee, Unterwössen, Waldhausen, Wonneberg teil.

fb/red

Mehr aus Waging am See