Bildtext einblenden
Die Vorbereitungen für das Bezirksmusikfest laufen auf Hochtouren: Für eine Ortsbegehung trafen sich Musikbund-Bezirksleiter Thomas Egger (von links), 1. Musikleiter Sepp Thaler, Vorsitzender Alfons Thaler, Festleiter Herbert Fuchs, 2. Musikleiter und stellvertretender Vorsitzender Stefan Weiss. Foto: Pfeffer

Vorbereitungen für das Bezirksmusikfest in Otting laufen auf Hochtouren

Waging am See – Blasmusik vom Feinsten wird es zu hören geben, wenn die 42 Musikkapellen aus dem gesamten Musikbundbezirk des Chiem- und Rupertigaus beim großen Bezirksmusikfest in Otting aufmarschieren. Die Blaskapelle Jung-Otting feiert in diesem Rahmen ihr 50-jähriges Gründungsfest. Die große Feier findet am Sonntag, den 3. Juli,  mit dem Festgottesdienst und dem großen Festzug durch die Ottinger Straßen seinen Höhepunkt.


Um alles Organisatorische zu klären, trafen sich Vorsitzender Alfons Thaler, sein Stellvertreter Stefan Weiss, Musikleiter Sepp Thaler, Festleiter Herbert Fuchs und Bezirksleiter Thomas Egger vom Musikbund zu einem »Vor-Ort-Termin«. Nicht nur der Standort des Festzelts an der Verbindungsstraße zwischen Otting und Waging, sondern auch die ganze Logistik wie die Anfahrtmöglichkeiten der Festteilnehmer, die Begrüßung der eintreffenden Vereine, der Standort des Festbüros und die Aufstellfläche für die Ehrentribüne wurde besprochen.

»Beginnen wird die Festwoche am Mittwoch, den 29. Juni, um 20 Uhr mit dem Kreisbauerntag mit Walter Heidl, dem Präsidenten des Bayerischen Bauernverbandes«, erklärt Vorsitzender Alfons Thaler. Für die musikalische Gestaltung sorgt an diesem Abend die Ottinger Jubelkapelle. Beim »Open Air« am Donnerstag gibt es statt Blasmusik dann rockige Klänge der Band »Life Jacks« zu hören. Der Folgetag steht dann ganz traditionell unter dem Motto »Wirtshausmusik unterwegs« mit der Moderatorin Traudi Siferlinger. Karten sind hier bereits unter anderem auf der Internetseite der Jung-Ottinger erhältlich. 

Am Festsamstag ab 17.30 Uhr ist dann der musikalische Abmarsch zum Totengedenken bei der Ottinger Kirche geplant. Dort wird auch der offizielle Festakt stattfinden, bevor es dann zurück ins Festzelt geht, wo die Jung-Ottinger beim Wein- und Weissbierfest aufspielen werden, gibt Festleiter Herbert Fuchs bekannt.

»Der Höhepunkt am Festsonntag wird dann durch die Ottinger Böllerschützen eingeleitet«, freut sich der stellvertretende Vorsitzende und Musikleiter Stefan Weiss. Nach dem Festgottesdienst, der auf der Wiese Richtung Kammer abgehalten wird, und dem Gemeinschaftsspiel aller anwesenden Musikkapellen wird sich der große Festumzug durch die Ottinger Straßen ziehen. Im Anschluss treten im großen Festzelt die »Greadoa« auf.

»Ganz besonders freut uns«, so Stefan Weiss, »dass wir zum Festabschluss am Sonntag die heimische Musikgruppe 'Ruperti-Blosn' engagieren konnten. Neben vielen Stimmungshits werden diese bestimmt auch mit ihren eigenen Songs wie 'Sensationell' und 'Schuld war'n nur die Oberkrainer' für Stimmung sorgen.« Auch der Titel »Ich hab' den Yeti geseh'n« wird dann wohl zu hören sein. Dieses Lied ist ursprünglich ein Faschingslied aus dem Rheinland  und hat eine ganz besondere Verbindung zur Jubelkapelle. Bei einer Gastspielreise der Jung-Ottinger nach Berlin wurde der jetzige Bürgermeister Matthias Baderhuber, der Tuba bei den Jung-Ottingern spielt, auf den Titel aufmerksam. Über »verschlungene musikalische Wege« fand sich dieses Stück plötzlich im Repertoire der am Festsonntag auftretenden Ruperti-Blosn wieder und gelangte sogar auf ihre aktuelle CD. »So wird der Yeti wohl sehr wahrscheinlich auch zum 50-jährigen Gründungsfest im Festzelt zu hören sein«, erklärt Stefan Weiss.

Vorsitzender Alfons Thaler freut sich über zahlreiche Besucher aus Nah und Fern: »Wir hoffen, dass mit unserem musikalischen Programm für jeden Besucher etwas dabei ist und natürlich viele Besucher den Straßenrand am Festsonntag säumen.« Auch Musikbund-Chef Thomas Egger ist sich sicher: »Das Treffen der Musikkapellen aus der gesamten Region und auch aus Österreich wird mit Sicherheit ein musikalisches und auch optisches Erlebnis werden.«

Der Aufbau des Festzeltes beginnt am Freitag, 24. Juni, ab 9 Uhr. Die Blaskapelle Jung Otting freut sich hierbei über freiwillige Helfer aus der Bevölkerung. "Büscherl" und Dekorationsgegenstände, um die Wegstrecke, an welcher der Festzug vorbeiführt, zu schmücken, können von den Anwohnern am Samstag, 2. Juli, ab 9 Uhr im Festbüro (Weinstüberl Oberwirt) abgeholt werden. Ebenfalls freut sich der Jubelverein über Kuchenspenden.

Für diese liegt beim Bäcker in Otting eine Liste zum Eintragen auf.

Ablauf der Festtage in Otting:

Mittwoch, 29. Juni

Kreisbauerntag, Musik: Blaskapelle Jung Otting, Beginn 19.30 Uhr, ab 20 Uhr Sprecher BBV-Präsident Walter Heidl

Donnerstag, 30. Juni
"Open Air" mit "The Life Jacks" Einlass ab 18 Uhr
Freitag, 1. Juli

„Traudi Siferlinger mit Wirtshausmusikanten unterwegs“ Einlass ab 18 Uhr, Beginn 20 Uhr.

Mit dabei: "Tanngrindler Musikanten", "Erdäpfekraut", Familienmusik Servi" und die "Werdenfelser Altöttiner Wallfahrtsmusi"

Karten an der Abendkasse, Bäcker Otting, Oberwirt Otting, Zeitungskiosk am Maxplatz Traunstein, Blütenzauber Zaha Petting, im Internet: www.jung-otting.de, sowie unter Tel. 0171/7360558

Samstag, 2. Juli

Samstag  17.30 Uhr kurzer Kirchenzug zum Friedhof, 18 Uhr Andacht mit Totengedenken, kurzer Festzug mit 3 Blaskapellen und Ortsvereine zum Festzelt.

Anschließend ab 20 Uhr Wein-und Weißbierfest mit Blaskapelle „Jung-Otting“.

Ansprachen der Verantwortlichen des Jubelvereins und von Thomas Egger, Bezirksvorsitzender des Musikbundes Chiem- und Rupertigau

Sonntag, 3. Juli

52. Bezirksmusikfest des Chiem- und Rupertigaus

Weckruf durch die "Ottinger Böllerschützen"

 

7 Uhr Weckruf der Ottinger Böllerschützen, ab 8 Uhr Empfang der Vereine, im Zelt spielt die Blaskapelle Palling. 9.30 Uhr Kirchenzug, 10 Uhr Festgottesdienst.

Anschließend Festzug mit 42 Musikkapellen und 20 Ortsvereinen. Zum Mittagstisch spielt die Blaskapelle Maria Gern, Am Nachmittag spielen die „Junga Greadoa“ und

später die „Ruperti-Blosn“.

Thomas Pfeffer

Mehr aus Waging am See