weather-image
11°

Pfiffiger Auftakt beim Zeltl'n: »2 Typen – 2 Gitarren – 2 Bücher« und 4 Auftritte

5.0
5.0
Waging: Pfiffiger Auftakt beim Zeltl'n: »2 Typen – 2 Gitarren – 2 Bücher« und 4 Auftritte
Bildtext einblenden
Hannes Ringlstetter und Stephan Zinner in Aktion: Die beiden sind Kumpels und aus ähnlichem Holz geschnitzt. Das Publikum in Waging war von den beiden Kabarettisten begeistert. (Foto: Sojer)

Waging am See – Es ist ein hartes Jahr – nicht zuletzt für Kulturschaffende. In Waging setzten viele Helfer deshalb alle Hebel in Bewegung, um das »Mini-Tollwood-Festival« Zeltl ́n in der zehnten Runde ermöglichen zu können.


Eventleiter Günter Wimmer freute sich: »Ohne die Unterstützung des TSV Waging hätten wir das Zeltl’n nicht durchführen können.« Am sonst üblichen Kurpark hätten die Corona-Regeln nicht eingehalten werden können und so durfte das »Zelt« in die Bergader Sportarena umziehen. Aber nicht nur das: Der Sportverein organisierte zudem den Ablauf nach den derzeitigen Hygieneregeln und verwandelte die Sporthalle in einen Kultursaal.

Anzeige

Und dann kamen sie, »2 Typen – 2 Gitarren 2 Bücher« und das gleich viermal: die Kabarettisten Hannes Ringlstetter und Stephan Zinner. Um den insgesamt 800 vorverkauften Karten nämlich gerecht zu werden, musste die Vorstellung an zwei Abenden in vier Shows aufgeteilt werden. Mehr als 200 Zuschauer zeitgleich waren in der Halle nicht zugelassen.

Es war also kein alltäglicher Kabarettabend, sondern eher ein Abend, bei dem man das Gefühl hatte, als säße man unter einem offenen Küchenfenster und lausche heimlich mit, wie zwei bayerische Cowboys sich beim gemütlichen Feierabendbier die verrücktesten Geschichten erzählen. Dabei wurde geblödelt, lieblich gehakelt und manchmal wurde es sogar a bisserl gschert, garniert mit einer Portion schwarzem Humor.

Dazwischen spielten die beiden Spezln auf ihren Gitarren und sangen im aufregenden Bariton »Auch Frauen über 50 mit Zöpfen müssen irgendwann mal sterben«. Aus ihren Büchern lasen die beiden philosophisch von ihren mehrfachen Ausrutschern und durch die Leichtigkeit ihrer Beiträge wirkte alles improvisiert. Im Publikum blieb kein Auge mehr trocken.

Johannes »Hannes« Ringlstetter ist ein bayerischer Allroundkünstler: Kabarettist, Musiker, Schauspieler und Moderator. In seiner Late-Night-Talkshow »Ringlstetter« begrüßt der 50-jährige Niederbayer zwei prominente Gäste. Außerdem spielt Ringlstetter seit 2011 den »Yazid«, einen halbscharigen Geschäftemacher in der Erfolgsserie »Hubert und Staller« bzw. »Hubert ohne Staller«. Im neuen Format »Club 1« des Bayerischen Rundfunks agiert Ringlstetter als Entertainer auf dem Sendeplatz »TALK am Dienstag« im Ersten Deutschen Fernsehen. Dabei wird der Moderator nicht wissen, wer überhaupt sein Talk-Gast sein wird. Ohne Fragenkatalog und Drehbuch dürfen sich Zuschauer auf außergewöhnliche 90 Minuten freuen. Die ersten Folgen werden am 6. und 27. Oktober ausgestrahlt.

Im Duoprogramn »2 Typen – 2 Gitarren 2 Bücher« steht mit ihm sein Spezl Stephan Zinner auf der Bühne. Der 46-jährige Kabarettist hat beständig einen kecken Spruch auf den Lippen und trifft als Musiker jeden Ton. Besonders mit seiner Schauspielerei begeistert er heute die Massen. Stephan Zinners Karriere begann, als er als »junger Hupfer« einst planlos im Traunsteiner Berufsinformationszentrum stand, um über seinen beruflichen Werdegang nachzudenken. Dort bekam er aus heiterem Himmel die Eingebung Schauspieler zu werden.

Mit Anfang zwanzig zog er schließlich nach München und begann an der Schauspielschule Ruth von Zerboni seine Ausbildung. Vor seinem Abschluss erhielt er bereits Engagements an renommierten Theaterhäusern wie dem Salzburger Landestheater sowie bei den Münchner Kammerspielen. Es folgen Auftritte in Fernsehund Kinofilmen. Auf dem Münchner Nockherberg schlüpfte er seit 2006 wiederholt in die Rolle des Markus Söder. Der gebürtige Trostberger entdeckte im Jahr 2000 die Kleinkunstform Kabarett für sich und tourt seither mit seinen musikalischen Programmen solo oder mit seiner Band durchs Land. 2016 gewann er den Deutschen Kabarettpreis.

Für die gemeinsamen Auftritte mit Künstler Hannes Ringlstetter wurde das Duo im Jahr 2019 mit dem Bayerischen Kabarettpreis in der Kategorie Musik ausgezeichnet.

Weiter geht es beim »Zeltl ́n« in der Bergader Sportarena am Mittwoch mit Tom & Basti. Auf Donnerstag verschoben gastiert die »Kapelle So&So« unter dem Motto »Nur ned hudeln«, am Freitag spielt Dreiviertelblut mit»DiskothekMariaElend« und am Samstag kommen »Deschowieda« mit der »Tour de Franz«. Alle Veranstaltungen in der Turnhalle beginnen um 20 Uhr. Karten gibt es unter anderem in der Tourist-Info in Waging am See. soj

Mehr aus Waging am See