Bildtext einblenden
Bilder mit Schrift sind in der dritten Klasse von Sabine Lapper an der Grundschule Waging entstanden.

Kleine Künstler am Werk: Schüler beschäftigen sich mit dem Thema Musik

Waging am See – Im Vorfeld der Waginger Musiktage, die von Sonntag an bis zum 7. August stattfinden, haben sich die Schüler dreier Klassen aus Waging und Taching am See mit dem Thema Musik auseinandergesetzt. Dabei brachten sie Gedanken und Ideen zur Musik mit unterschiedlichen Techniken zu Papier: So wurde gedruckt, gezeichnet, geschrieben und koloriert. So entstanden viele bunte Bilder, die nun öffentlich bewundert werden dürfen.

Denn vor und während der Waginger Musiktage sind die Kinderkunstwerke in Schaufenstern mehrerer Geschäfte an der Salzburger Straße ausgestellt. Mitgewirkt an den Kunstwerken haben knapp 70 Buben und Mädchen an vier Terminen. Mit den Klassen-Lehrerinnen Dorthe Haslberger und Sabine Lapper der Grundschule Waging brachte Initiatorin Petra Schlagbauer ihnen bei, wie man mit einfachem Material und Moosgummi Strukturen auf Flächen drucken kann und machte sie mit den Grundlagen des Schönschreibens in Tusche und farbiger Tinte vertraut. Die Grundschüler von Teresa Patz in Taching zeichneten Öl-Durchdrucke, die sie anschließend noch kolorierten.

Da Musik sehr viel mit Hören zu tun hat, ließ Schlagbauer bei ihrem vierten Termin, den sie mit einer amerikanischen Familie hatte, die in der Marktgemeinde zu Besuch war (der Vater ist gebürtiger Waginger), die drei Mädchen und ihre Eltern Monotypien der eigenen Ohren anfertigen. Monotypie ist eine Drucktechnik, die Malerei, Grafik und Zeichnung verbindet. Petra Schlagbauer ist sich sicher: »Die Vorstellungskraft unseres Nachwuchses entwickelt sich mit jedem neuen Kunstwerk. Sie müssen planen und überlegen und ausprobieren. Das schult auch die Wahrnehmungsfähigkeit.«

ca

Mehr aus Waging am See