Bildtext einblenden
Mit einer Luftaufnahme von Waging am See mit der Wallfahrtskirche Mariä Heimsuchung Mühlberg hat Sven Herrmann aus Waging beim Fotowettbewerb »Stadt.Land.Heimat 2022« in der Kategorie »Land« der Teilnehmer 30 Jahre und älter den ersten Preis gewonnen. Am rechten Rand des Fotos sind der Waginger und der Tachinger See zu sehen.

Fotowettbewerb: Minister Albert Füracker prämierte Luftaufnahme von Sven Herrmann

Waging am See – Sven Herrmann aus Waging am See gehört zu den Gewinnern des Fotowettbewerbs »Stadt.Land.Heimat 2022«, den das Heimatministerium ausgeschrieben hatte. Mit seinem Bild von der Wallfahrtskirche Mariä Heimsuchung Mühlberg hat er den ersten Preis in der Kategorie »Land« der Teilnehmer 30 Jahre und älter gewonnen. Weil Herrmann verhindert war, an der Übergabe der Urkunden an die Gewinner des Fotowettbewerbs durch Heimatminister Albert Füracker am Montag in Nürnberg teilzunehmen, erhält er seinen Preis jetzt im Nachgang.


»Das Bild zeigt eine Luftaufnahme von der Gemeinde Waging am See mit der Wallfahrtskirche Mariä Heimsuchung Mühlberg«, beschreibt Herrmann das Foto, das er eingereicht hatte. »Es vereint für mich die Elemente, die Bayerns ländlichen Raum so lebenswert und gleichzeitig auch so erfolgreich machen.« Er nannte die vielfältigen Naherholungsmöglichkeiten zum Beispiel mit seinen Seen, der guten Erschließung sowie den soliden Strukturen, wie sie zum Beispiel durch die kleinstrukturierte Landwirtschaft vorherrschen, und ein tiefes Glaubensfundament. Herrmann: »Die Menschen finden dort attraktive Lebens-, Wohn- und Arbeitsbedingungen. Bayerns Land steht wahrlich auf einem sehr soliden Fundament.«

»Ob Ballungsraum oder Land, jede Region hat ihren ganz eigenen Charme und ihre Besonderheiten. In unserem Wettbewerb 'Stadt.Land.Heimat 2022' haben wir die schönsten Fotos in drei Kategorien gesucht: 'Stadt', 'Land' und 'Stadt & Land'. Die Resonanz war enorm: Rund 1850 Bilder haben wir erhalten. Alle Fotografinnen und Fotografen haben damit die Vielfalt unserer Heimat und die bunten Facetten Bayerns festgehalten«, freute sich Heimatminister Albert Füracker in Nürnberg. Aus der großen Auswahl an eingereichten Bildern prämierte er 21 besonders herausragende Fotos. Und der Minister betonte: »Alle eingesandten Fotos zeigen: Unser Bayern ist vielfältig und lebenswert – in der Stadt wie auch auf dem Land!«

Das Heimatministerium hatte in seinem Fotowettbewerb »Stadt.Land.Heimat 2022« ganz persönliche Heimatfotos aus Bayern gesucht. Alle Bürger über 16 Jahren konnten vom 27. Juli bis 15. September ihre Heimatbilder mit einer kurzen Beschreibung online hochladen und am Fotowettbewerb teilnehmen.

Die ersten drei Plätze jeder Kategorie belohnte das Ministerium in zwei Altersgruppen mit Preisgeldern zwischen 100 Euro und 500 Euro. Zusätzlich konnten sich drei Teilnehmer über Sonderpreise von je 100 Euro freuen. Eine Jury, die aus Experten aus dem Heimatministerium sowie aus den Bereichen Heimat und Fotografie bestand, ermittelte die Preisträger.

Mehr aus Waging am See