weather-image

Das Baumhaus muss weg

3.4
3.4
Bildtext einblenden
Monatelang bauten die Kinder an ihrem Baumhaus. Jetzt müssen sie es wieder abbauen. Der Grund: Es könnte die Sicherheit anderer gefährden.

Waging am See – Der Traum ist geplatzt: Monatelang arbeiteten die Kinder und Jugendlichen aus Tettenhausen an ihrem Baumhaus. Doch die ganze Arbeit war umsonst: Bis zum morgigen Mittwoch muss das Baumhaus abgerissen werden. Der Grund: Andere könnten sich verletzen und Schadensansprüche stellen.


In einem Waldstück am Seeleitenweg haben die Tettenhausener seit September an ihrem Baumhaus gebaut. »Was im Herbst noch ein Lager war, wurde mit der Zeit immer größer«, erzählt Gemeinderätin und Mutter Dr. Stefanie Schmeiduch. Das ganze Dorf habe zusammengeholfen. Dass das Baumhaus am Ende »so groß und solide« ist, damit haben die wenigsten gerechnet.

Anzeige

Zwischen sechs und zwölf Jahre alt sind die Buben und Mädchen, die im Feuereifer monatelang an ihrem rund dreieinhalb Meter mal vier Meter großem Baumhaus werkelten. Wochenlang waren sie damit beschäftigt, Zweige zu sammeln, Bretter und Nägel heranzuschaffen. Daraus zimmerten sie dann ein so stabiles »Haus«, dass sich bestimmt 20 Kinder gleichzeitig darin aufhalten konnten, so Schmeiduch. Fast jeden Tag schreinerten, hämmerten und nagelten die fleißigen Baumeister.

Niemals hätten sie damit gerechnet, dass sie ihr Werk wieder abbauen müssen. Doch das Waldstück, in dem das Baumhaus steht, gehört dem Freistaat Bayern und unterliegt damit der Zuständigkeit der Bayerischen Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen. Diese habe in einem Schreiben Bürgermeister Matthias Baderhuber dazu aufgefordert, das Baumhaus wieder abbauen zu lassen. Grund sei die Verkehrssicherungspflicht, erklärt Schmeiduch. Demnach sei das Baumhaus eine Gefahrenquelle für andere und müsse abgebaut werden. Der Waginger Bürgermeister habe noch gemeinsam mit dem Förster versucht, das Baumhaus zu retten, so die Gemeinderätin. Er hatte der Schlösserverwaltung vorgeschlagen, das Baumhaus noch bis nach den Sommerferien stehen zu lassen, damit die Kinder noch über den Sommer dort spielen könnten. Doch ohne Erfolg. Die Schlösserverwaltung bestand darauf: Das Baumhaus muss weg. Auch der Vorschlag, das Baumhaus um ein Stockwerk zurückzubauen wurde abgelehnt.

»Die Kinder sind allesamt ziemlich bedrückt. Sie haben von allen Seiten Komplimente bekommen«, sagt Schmeiduch. Sie selbst war froh, dass ihre beiden Kinder neben der vielen Zeit am Computer draußen Zeit verbrachten. Am Baumhaus haben alle Kinder aus Tettenhausen – egal welchen Alters – zusammengeholfen. Dass die Kinder jetzt das Baumhaus abreißen müssen, findet sie nicht richtig. »Da macht man vieles kaputt«, sagt sie. ca/aha

Mehr aus Waging am See
Einstellungen