Unfallflucht: Ölspur führt Beamte zum Verursacher

Polizei
Bildtext einblenden
Ein Streifenwagen fährt mit Blaulicht über eine Straße. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild Foto: dpa

Vachendorf – Ein 20-jähriger Siegsdorfer verursachte am Samstag, 15. Mai, einen Unfall und flüchtete im Anschluss. Eine Ölspur führte die Beamten direkt zu dem jungen Mann.


Zu einer Ölspur wurde die Feuerwehr Vachendorf am Samstag gegen 7.30 Uhr alarmiert. Wie sich schnell herausstellte, war die Ursache ein Kraftfahrzeug, welches in den frühen Morgenstunden zunächst aus ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abkam, in einer begrünten landwirtschaftlichen Nutzfläche landete und anschließend flüchtete. An der landwirtschaftlichen Nutzfläche entstand ein Flurschaden in nicht bezifferbarer Höhe, da unter anderem Motoröl ausgelaufen war.

Da durch das Motoröl eine Gefahr für den angrenzenden Bach entstand, wurden durch die Freiwilligen Feuerwehren Grabenstätt und Vachendorf fünf Ölsperren zu Wasser gelassen, um einen größeren Schaden zu verhindern.

Der Fahrer des Verursacherfahrzeugs, ein 20-jähriger Siegsdorfer, konnte aufgrund der langen Ölspur durch die Beamten der Polizeiinspektion Traunstein an seiner Wohnanschrift angetroffen werden. Bei der weiteren Kontrolle der Person konnten alkoholtypische Auffälligkeiten festgestellt werden, welche vermutlich ursächlich für das Abkommen von der Fahrbahn waren. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert über 1,1 Promille.

Der junge Fahrzeugführer musste sich einer Blutentnahme unterziehen und der Führerschein wurde sichergestellt. Ihn erwarten mehrere Anzeigen nach dem Strafgesetzbuch, unter anderem wegen Trunkenheit im Verkehr und ein längerer Entzug der Fahrerlaubnis.

Zur Beseitigung der Ölspur waren die Freiwilligen Feuerwehren Haslach, Siegsdorf, Grabenstätt und Vachendorf mit 30 Einsatzkräften im Einsatz.

fb/red