weather-image
21°

Öl auf dem Überseer Bach drohte in den Chiemsee zu gelangen – Brand in Wohnhaus

2.0
2.0
Bildtext einblenden
Foto: FDL

Übersee – Ausgelaufenes Öl auf dem Überseer Bach und der Brand eines Wohnhauses im Ortsteil Luft bescherten den Rettungskräften der Freiwilligen Feuerwehr Übersee am Donnerstag einen einsatzreichen Vormittag.


Gegen 7 Uhr morgens hatte eine Frau aus Übersee Öl auf dem Überseer Bach bemerkt und umgehend die Integrierte Rettungsleitstelle Traunstein verständigt. Die Leitstelle schickte die Feuerwehr Übersee an den Einsatzort, die sofort die ersten Maßnahmen ergriff. Zur Eindämmung des Ölfilms und um zu vermeiden, dass das Öl in den Chiemsee gelangt, errichteten die Floriansjünger zunächst acht Ölsperren. Rund 30 Feuerwehrleute waren im Einsatz.

Anzeige

Noch während die Ehrenamtlichen mit dem Aufbau der Ölsperren gefordert waren, wurde zeitgleich ein Brand in einem Wohnhaus im Überseer Ortsteil Luft gemeldet. Die Kräfte der Feuerwehr mussten daraufhin ihren Einsatzort so schnell wie möglich verlegen.

Am Brandort stellte sich heraus, dass es sich um einen Zimmerbrand handelte, den die Bewohner des Anwesens glücklicherweise bereits selbst löschen konnten. Die Feuerwehrleute mussten das Gebäude jedoch im Anschluss noch belüften. Die drei anwesenden Bewohner, die einer stärkeren Raucheinwirkung ausgesetzt waren, wurden vom BRK erstversorgt und kamen zur weiteren Untersuchung in umliegende Krankenhäuser.

Durch das schnelle und beherzte Eingreifen der Bewohner entstand durch den Brand nur sehr geringer Sachschaden am Gebäude. Nach Abschluss des Brandeinsatzes konnten die Helfer der Feuerwehr zurück an den Überseeer Bach und dort die Ölsperren weiter ausbauen. Die weiteren Ermittlungen zur Feststellung, wo und wie das Öl in den Bach gelangt ist und zum Verursacher werden vom Landratsamt Traunstein in Zusammenarbeit mit der Polizeiinspektion Grassau geführt.

Die ersten Untersuchungen ergaben, dass das Öl eine Folge des Hochwassers am Wochenanfang ist. Das Öl war in einen Regenwasserkanal gelangt, der direkt in den Überseeer Bach mündet. Die Feuerwehrkräfte konnten mit ihren Maßnahmen eine größere Gefahr für die Umwelt abwenden.