weather-image
24°

Marc Nitschke: »Übersee nachhaltig weiterentwickeln«

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Marc Nitschke

Zur Person: Marc Nitschke ist seit 2008 Bürgermeister in Übersee – und möchte es auch bleiben. Der CSU-Politiker ist 45 Jahre alt, verheiratet und hat einen zweijährigen Sohn.


Warum wollen Sie Bürgermeister bleiben?

Anzeige

Aus voller Überzeugung trage ich seit nunmehr zwölf Jahren als Bürgermeister Verantwortung für unsere Gemeinde. Vieles konnte in dieser Zeit erfolgreich erarbeitet und umgesetzt werden. Übersee steht heute hervorragend da und ist fit für die Zukunft.

Diese Zukunft möchte ich als Bürgermeister auch weiterhin mitgestalten: Unser Übersee als lebenswerte und liebenswerte Gemeinde auch für kommende Generationen erhalten und nachhaltig weiterentwickeln. Das ist mein Ziel. Hierfür werde ich mein Bestes geben.

Was gefällt Ihnen besonders gut an Ihrer Gemeinde?

Übersee ist meine Heimat. Hier bin ich geboren und aufgewachsen. Für mich ist es ein unglaubliches Glück, hier mit meiner Familie leben zu dürfen. Ich bin begeisterter Überseer.

Besonders gefällt mir die Vielfalt unserer Gemeinde: Wir sind wirtschaftsstark und zugleich umweltfreundlich. Wir sind eine lebendige Gemeinde, die sich besonders auch sozial engagiert. Und wir haben eine starke Dorfgemeinschaft mit vielen aktiven Vereinen, Brauchtum und Kultur. Jung und Alt haben bei uns in Übersee eine hervorragende Lebensqualität.

Welche Projekte wollen Sie in den nächsten Jahren angehen/umsetzen?

Wie in vielen Gemeinden ist die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum ein wichtiges Thema. Durch den Erwerb eines passenden Grundstücks durch die Gemeinde werden demnächst 19 neue bezahlbare Wohneinheiten entstehen.

Ebenso haben wir ein Grundstück erworben für die Schaffung einer bedarfsgerechten Senioren- und Pflegeeinrichtung für unsere älteren Mitbürger mit Tages- und Kurzzeitpflege.

Zudem sollen das Gemeinde- und Bürgerzentrum im Bereich Rathaus/altes Schulhaus weiter geplant und wichtige Verkehrsprojekte, wie zum Beispiel der Kreisverkehr an der Staatsstraße und der barrierefreie Ausbau des Bahnhofs in Angriff genommen werden. Kurz vor der Umsetzung steht auch das neue Gewerbegebiet Entenfeld, wo auf einer Fläche von über 30.000 Quadratmeter ein starker Standort für unser heimisches Gewerbe entstehen wird.

Unsere Hintergrundberichte

Kandidatenübersicht nach Städten und Gemeinden

Landratskandidaten Traunstein

Landratskandidaten BGL

Bergen

Chieming

Grabenstätt

Grassau

Inzell

Kirchanschöring

Marquartstein

Nußdorf

Petting

Reit im Winkl

Ruhpolding

Schleching

Seeon-Seebruck

Siegsdorf

Staudach-Egerndach

Surberg

Taching am See

Teisendorf (BGL)

Traunreut

Traunstein

Übersee

Unterwössen

Vachendorf

Wonneberg