Bildtext einblenden
Die Initiatoren der Eichenpflanzung in Übersee, Bürgermeister Herbert Strauch (von links), Margarete Winnichner und Christoph Bauhofer, wässerten den neuen Baum gegenüber des Rathauses, unterstützt von jungen Helfern. (Foto: vom Dorp)

Eine Eiche für die international bedeutende Künstlerpersönlichkeit Joseph Beuys

Übersee – Der Bildhauer, Maler und Aktionskünstler Joseph Beuys (1921 bis 1986) ist eine der international bedeutendsten Künstlerpersönlichkeiten unserer Gegenwart. Zu seinen Ehren ist gegenüber dem Überseer Rathaus eine Eiche gepflanzt und daneben eine Basaltstele gesetzt worden. Damit gehört Übersee zu einem Projekt von 64 Städten und Gemeinden, die das Lebenswerk des Künstlers ehren.


Die Eichenpflanzung geht zurück auf ein Konzept von Beuys anlässlich der »dokumenta 7« in Kassel. Damals entwarf er das Projekt »7000 Eichen – Stadtverwaldung statt Stadtverwaltung«. Seine Idee war, die »soziale Plastik« vom Museum zu den Menschen zu bringen. Das Konzept sah vor, in und um die Stadt Kassel 7000 Eichen zu pflanzen und daneben jeweils eine Basaltstele zu setzen.

Als Stifter des Museums das MAXIMUM in Traunreut regte der Kunstmäzen Heiner Friedrich an, auch hier in der Gegend die Eichenpflanzung zu Ehren von Joseph Beuys vorzunehmen und initiierte die Fortsetzung des Projekts ab 1988. Bis 2012 wurden bereits 15 Eichen im Stadtgebiet Traunreut gepflanzt.

Später entstand die Idee, unter dem Titel »Eichenpflanzung zu Ehren von Joseph Beuys« 64 Orte im Sinne einer »Sozialen Plastik« zusammenzubringen und dazu in jeder beteiligten Stadt und Gemeinde eine Eiche mit einer Stele zu setzen. Die Zahl 64 ergab sich aus der Zahl der Lebensjahre des Künstlers, dessen wegweisendes Lebenswerk auf diese Weise geehrt wird. Aktualität bekommt das Projekt vor allem vor dem Hintergrund eines zunehmenden ökologischen Bewusstseins der Menschen.

Dank einer Privatinitiative von Margarete Winnichner, Ulrich Genghammer, Christoph Bauhofer, Anton Stefanutti und Bürgermeister Herbert Strauch hat sich Übersee an dem Projekt beteiligt. Im Beisein einiger Künstler und mit musikalischer Begleitung von Dagmar Warweg und Antonia Steinert wurde die junge Eiche mit Hilfe eines Krans in das vorbereitete Loch gesetzt. Stolz zeigte sich Bürgermeister Herbert Strauch über diese Bereicherung im Ort und dass Übersee ein Teil des Projekts mit 64 anderen Orten zu Ehren von Joseph Beuys geworden ist.

bvd