weather-image
15°

Eine Ära ging zu Ende

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Ludwig Klarwein wird von seiner Nachfolgerin Uschi Geiger verabschiedet. (Foto: vom Dorp)

Übersee – Beim Überseer Krankenpflegeverein ist eine Ära zu Ende gegangen. Ludwig Klarwein, seit 38 Jahren als zweiter Vorstand unermüdlich und ehrenamtlich für den Verein tätig, ist bei den Neuwahlen nicht mehr angetreten.


»Klarwein hat in dieser Zeit viele Pfarrer kommen und gehen sehen und ein wahres Lebenswerk vollbracht«, sagte seine einstimmig gewählte Nachfolgerin Uschi Geiger. Sie ist unter anderem als Leiterin des Familienstützpunkts, der Kleiderkammer und Vorstandsmitglied beim VdK in der Gemeinde bereits vielfach sozial engagiert. Sie deutet an, dass der Verein mit einem Logo und einer Internetseite künftig modern aufgestellt werden soll.

Anzeige

Der Krankenpflegeverein mit seinen 435 Mitgliedern ist eine in der Region nahezu einmalige Institution, die überwiegend von Spenden und vom Ehrenamt sowie von der Unterstützung der Gemeinde lebt. Er hat sich zum Ziel gesetzt, hilfsbedürftige Bürger der Gemeinde, unabhängig von Alter und Konfession, bei der Bewältigung von Alltagsproblemen zu unterstützen, ohne aber krankenpflegerisch tätig zu sein. bvd