Bildtext einblenden
Erstmals seit drei Jahren hatte der »Cantiamo Chor« unter der Leitung von Birgit Detsch (links) wieder einen öffentlichen Auftritt in voller Besetzung, (Foto: vom Dorp)

Ein Konzert für die Seele – »Cantiamo Chor« mit Cello und Klavier im Achental Dom

Übersee – Wie ein Pflaster für unsere durch Corona, Krieg und Katastrophen geschundenen Seelen wirkte der Konzertabend mit dem Überseer »Cantiamo Chor«, Klavier und Cello in der katholischen Pfarrkirche Übersee.


Es vergingen keine zehn Minuten des Konzertabends, bis Veranstaltungs- und Chorleiterin Birgit Detsch in ihrer warmherzigen Art und mit ihrem klug ausgesuchten Programm eine Atmosphäre von Geborgenheit, Schutz und Liebe geschaffen hatte. Die Zuhörer in der (mit Corona-Abstand) nahezu voll besetzten Kirche dankten es ihr. Immer wieder brandete Beifall auf. »Wir sind motiviert bis in die Haarspitzen«, betonte Detsch. Seit 2019 sei dies der erste öffentliche Auftritt in der vollen Besetzung von nahezu 50 Sängern.

Die eher ruhigen und besinnlichen Lieder mit ihrer ungeheuren Klangfülle reichten von geistlichen Psalmen über das schwedische Lied »Stadt des Lichts« in schwedischer Sprache bis zur Coldplay Komposition »Fix you«.

Eine der Höhepunkte war das vertonte »Vater unser« von Rimsky-Korsakow in suahelischer und dann in deutscher Sprache. Lang anhaltenden Beifall ernteten die beiden »Ausleihen« vom Annette-Kolb-Gymnasium, Anton Tiefenbacher und Yassin Salaaoui, die Soli der Komposition »Let it be« von Lennon/McCartney darboten.

Ebenfalls »Musik für die Seele« brachten Regina Brandner mit ihrem Cello und Manuela Zeiler und Stefan Unterhuber am Klavier, teilweise in wunderbarem Zusammenspiel mit dem Chor, zu Gehör.

Mit nicht enden wollendem Applaus und Bravo-Rufen bedankten sich die Zuhörer beim Chor und den Instrumentalisten sowie vor allem bei Birgit Detsch für den außergewöhnlichen Konzertabend.

Schon Tradition hatte das Abschiedslied »Neigen sich die Stunden«, mit dem die Mitwirkenden die Besucher singend und im Kerzenschein aus der abgedunkelten Kirche begleiteten.

bvd