Ehepaar rettet sich aus brennendem Fahrzeug

Ein Löschfahrzeug der Feuerwehr fährt zu einem Einsatz
Bildtext einblenden
Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Übersee/A8 – Ein Auto brannte am Samstag, 12. Juni, gegen 13.25 Uhr auf der A8 in Fahrtrichtung München vollständig aus. Grund war ein technischer Defekt.


Rund 300 Meter nach der Autobahnbrücke über die Tiroler Achen kam es aufgrund eines technischen Defektes an dem Fahrzeug zum Brand. Der Fahrzeuglenker, ein 36-jähriger Mann aus Baden-Württemberg und seine 34-jährige Ehefrau, konnten das Auto noch sicher auf dem Seitenstreifen abstellen und das Fahrzeug gefahrlos verlassen. Das Feuer breitete sich so rasend schnell aus, dass das Ehepaar keine Möglichkeit mehr hatte, ihr Hab und Gut vor den Flammen zu retten. Der Wagen musste durch 30 Mann der Freiwilligen Feuerwehr Grabenstätt, sowie durch neun Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehr Bergen gelöscht werden.

Anzeige

Für die Lösch- sowie Bergungsarbeiten musste die Autobahn Richtung München für 30 Minuten voll gesperrt werden. Das Fahrzeug brannte vollständig aus. Austretende Betriebsstoffe erschwerten die Lösch- und Reinigungsarbeiten. Erst gegen 14.35 Uhr konnte die Fahrbahn auf beiden Fahrstreifen wieder freigegeben werden.

fb/red