Blaskapelle Übersee »freut sich sakrisch«

Bildtext einblenden
Ihr erstes Konzert nach zehnmonatiger, Corona-bedingter Zwangspause gab die Blaskapelle Übersee am Chiemseeufer. (Foto: Dorp)

Übersee – Nach zehnmonatiger Corona-Abstinenz hat die Blaskapelle Übersee-Feldwies ihr erstes öffentliches Konzert am Strandkiosk Luise im Strandbad gegeben.


Das Konzert war gleichzeitig der Auftakt zu ihren traditionellen Standkonzerten im Sommer. In dieser Veranstaltungsreihe spielen die Blaskapelle Übersee-Feldwies und die Jugendblaskapelle immer freitags insgesamt zehnmal jeweils mehr als eine Stunde abwechselnd bei den Überseer Wirten.

Die Premiere in diesem Jahr fand vor Sonnenuntergang bei herrlichem Wetter und traumhafter Abendstimmung direkt am Seeufer statt. Auf der vollbesetzten Terrasse und den Wiesen rundherum genossen die zahllosen Zuhörer die malerische Kulisse und die wunderbare Blasmusik der Überseer Musikanten.

»Uns freut´s sakrisch, dass wir nach der langen Corona-Durststrecke wieder spielen können«, betonte Thomas Strohmayer unter dem zustimmenden Beifall der Zuhörer. Unter ihnen waren auch Blasmusikanten aus Chieming und Schleching. Dass die Musiker nichts von ihrem Können verlernt hatten, bewiesen sie in der großen Besetzung unter Dirigent Thomas Lindlacher. Breit war ihr Repertoire an Märschen, Walzern, Polka, Landlern und böhmischen Tänzen. Sogar eine Mazurka war dabei. Die Stimmung war großartig und animierte einige zum Schunkeln und Tanzen.

Das nächste Standkonzert ist am Freitag von 19.30 Uhr bis 21 Uhr bei guter Witterung am Wirtshaus Feldwies.

bvd