Zimmerbrand – Bewohner hatte bereits geschlafen

Bildtext einblenden
Foto: FDL/BeMi

Trostberg – Zu einem Zimmerbrand kam es am Dienstagabend, 23. Februar, ausgelöst durch einen Defekt eines elektrischen Heizkörpers. Der Bewohner bemerkte den Brand und konnte sich rechtzeitig zu einem Nachbarn retten. Dieser verständigte die Feuerwehr.


Der Bewohner hatte bereits geschlafen und wachte aufgrund des Brandgeruchs auf. Der Mann rettete sich aus der Wohnung und lief zu einem Nachbarn, dieser verständigte gegen 20 Uhr die Feuerwehr. Binnen kürzester Zeit war die Feuerwehr aus Trostberg mit insgesamt 34 Einsatzkräften vor Ort. Die Einsatzkräfte konnten den Brand dann rasch unter Kontrolle bringen und verhinderten dadurch ein weiteres Übergreifen der Flammen in dem Zimmer. Die beiden Anwohner wurden über eine Leiter aus dem ersten Stock ins Freie gebracht. Anschließend wurde die Wohnung belüftet. Verletzt wurde nach ersten Erkenntnissen niemand.

Ersten Informationen nach war vermutlich ein elektrischer Heizkörper wegen eines technischen Defektes in Brand geraten.

Das BRK war mit einem Rettungswagen sowie dem Einsatzleiter Rettungsdienst und einer Schnelleinsatzgruppe Transport aus Trostberg mit insgesamt zehn Einsatzkräften zur Absicherung der Floriansjünger vor Ort.

Die Polizei aus Trostberg nahm die Ermittlungen zu dem Brand auf. Es entstand Sachschaden in Höhe von 20.000 Euro.

fb/red