weather-image
17°

Lagerhalle in Trostberg gerät in Brand – sechs Feuerwehren im Großeinsatz

4.3
4.3
Lagerhallen-Brand in Trostberg – Großeinsatz der Feuerwehren
Bildtext einblenden
Ein Feuer im Dachstuhl einer Lagerhalle rief am frühen Dienstagmorgen die Feuerwehren ins Gewerbegebiet Hagenau nach Trostberg. Foto: FDLnews/BeMi

Trostberg – Ein Dachstuhlbrand rief am frühen Dienstag Morgen ein Großaufgebot der Feuerwehren in der Region um Trostberg auf den Plan. Im Dach einer Lagerhalle in der Söldenhoferstraße im Gewerbegebiet Hagenau war ein Feuer ausgebrochen.

Anzeige

Update, 11.50 Uhr: Polizeibericht

Wie die Polizei mitteilt, war der Brand gegen 3.30 Uhr der Integrierten Leitstelle über Notruf mitgeteilt worden. 

Das Feuer in der Lagerhalle konnte nach dem Eintreffen der Feuerwehr-Einsatzkräfte sehr rasch gelöscht werden. Die teilweise komplexen Löscharbeiten zogen sich noch etwas in die Länge, um letzte Glutnester abzulöschen.

Beim Brand waren rund 80 Einsatzkräfte der örtlichen Feuerwehren aus Trostberg, Palling, Lindach, Heiligkreuz, Altenmarkt an der Alz und Oberfeldkirchen im Einsatz. Verletzt wurde bei dem Brand niemand. Die genaue Schadenshöhe kann derzeit noch nicht eingeschätzt werden.

Das Fachkommissariat der Kriminalpolizei Traunstein übernahm die Ermittlungen vor Ort. Nach den ersten Spurensicherungsmaßnahmen der Brandfahnder vor Ort, wird von einem technischen Defekt als Ursache für den Brand ausgegangen.

Erstmeldung, Dienstagmorgen:

Mitarbeiter einer gegenüberliegenden Bäckerei bemerkten den Feuerschein in der Lagerhalle gegen 3.30 Uhr morgens. Sie setzten sofort einen Notruf ab. Daraufhin wurden die Feuerwehren Trostberg, Palling, Lindach, Heiligkreuz, Altenmarkt und Oberfeldkirchen alarmiert, die mit rund 80 Einsatzkräften anrückten.

Beim Eintreffen der ersten Helfer der Freiwilligen Feuerwehr Trostberg wurde sofort die Alarmstufe erhöht, um auf eine mögliche Ausbreitung des Brandes vorbereitet zu sein. Das Feuer in dem Dachstuhl konnte allerdings rasch gelöscht werden. Schwieriger gestalteten sich die Nachlöscharbeiten, da hier teilweise die Verschalungen der Außenwände abmontiert werden mussten, um an letzte Glutnester zu gelangen.

Die Brandursache konnte noch nicht geklärt werden. Auch die Höhe des Schadens steht noch nicht fest. Auch die Technische Einsatzleitung sowie die Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung waren angerückt. Das BRK war mit zwei Rettungsfahrzeugen, einem Notarzteinsatzfahrzeug sowie dem Einsatzleiter Rettungsdienst vor Ort. Verletzt wurde niemand. Die Polizei aus Trostberg hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

red/ FDL/BeMi