weather-image
21°

Wohnbau GmbH kauft drei Gebäude

3.7
3.7
Traunstein: Wohnbau GmbH kauft drei Gebäude in Bahnhofsnähe
Bildtext einblenden
Drei Grundstücke erwarb die landkreiseigene Wohnungsbau GmbH. Insbesondere kaufte sie auch das Gebäude an der Seuffertstraße 2 (unser Bild), das  einen Shop der Telekom beherbergt. (Foto: Pültz)

Traunstein – Drei Häuser an der Seuffert- und Rosenheimer Straße sowie eine Tiefgarage hat die landkreiseigene Wohnungsbau GmbH gekauft. Unter ihnen ist insbesondere auch das Gebäude, das seit Jahren einen Shop der Telekom beherbergt. Die GmbH habe die Gunst der Stunde genutzt, als ein privater Investor die Immobilien, allesamt in günstiger Lage nahe dem Bahnhof, auf den Markt gebracht habe, sagte Michael Reithmeier, der Pressesprecher im Landratsamt, auf Anfrage des Traunsteiner Tagblatts. Was die GmbH des Landkreises langfristig mit diesen Gebäude macht, steht seinen Angaben zufolge noch nicht fest. »Es gibt keine konkrete Planung«, so Reithmeier.


Die Wohnbau GmbH hat insgesamt 8804 Quadratmeter Grund und Boden erworben, die Mietfläche beträgt 11 600 Quadratmeter. Im Einzelnen gehören ihr nun die Gebäude Seuffertstraße 2 und 12 sowie die Rosenheimer Straße 9 und die dazugehörige Tiefgarage. Über den Kaufpreis geben beide Seiten keine Auskünfte, sie haben Stillschweigen vereinbart. Nur so viel lässt Reithmeier durchblicken: Der Erwerb der drei Grundstücke sei für die Wohnbau GmbH ein Immobiliengeschäft nicht von kleinerem, sondern von größerem Kaliber gewesen.

Anzeige

Einer der Mieter ist die Telekom. Neben technischen Einrichtungen befinden sich an diesem Standort des Unternehmens ein Callcenter, ein T-Shop sowie Betriebs- und Verwaltungsstellen. Neben der Telekom ist in den Gebäuden auch das Diakonische Werk mit seiner Geschäftsstelle sowie das Finanzamt mit seiner Kasse untergebracht.

Die Mieter müssen nicht befürchten, dass sie jetzt eine Kündigung ins Haus geschickt bekommen. Laut Reithmeier bestehen Verträge, die auch für den neuen Eigentümer bindend sind. Und die Wohnbau GmbH will nun in den nächsten Jahren auch gar nichts ändern. »Wir wollen die Mieter auf Dauer halten«, sagt der Pressesprecher des Landratsamtes. Er spricht von »guten Mietern, die brav zahlen«, es sei keine Veranlassung gegeben, an ihnen zu zweifeln.

Zumindest für die nächsten drei bis fünf Jahre werde sich – Stand heute – nichts verändern, so der Pressesprecher. Was in ferner Zukunft einmal sein wird, lässt er offen. Langfristig ergeben sich seinen Angaben zufolge mehrere Möglichkeiten für eine Nutzung der Grundstücke und Gebäude.

Grundsätzlich könne man sich zum Beispiel vorstellen, sie für die Landkreisverwaltung zu nutzen, die immer weiter wächst und die schon gegenwärtig nicht mehr allein im Landratsamt untergebracht ist. Möglich sein könne aber auch, dass die Wohnbau GmbH diese Flächen einmal im geplanten »Bildungscampus« aufgehen lässt. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt lasse sich noch nicht erkennen, welche endgültige Gestalt dieses große Projekt einmal annehmen wird, das sich der Landkreis auf seine Fahnen geschrieben hat (wir berichteten). Ebenso bestehe auch und gerade die Option, in den Gebäuden Wohnungen zu schaffen.

Was die Nutzung der gekauften Immobilien betrifft, so hat die GmbH freie Hand. Sie sei nicht gezwungen, Wohnraum zu schaffen, so Reithmeier. So habe die landkreiseigene GmbH satzungsmäßig zwar insbesondere die Aufgabe, – wie auch in ihrem Namen zum Ausdruck kommt – Wohnungen zur Verfügung zu stellen. Doch neben dieser Verpflichtung hab sie auch die Möglichkeit, Bildungseinrichtungen oder aber auch Gewerbebetriebe zu schaffen. Wie auch immer die Nutzung der drei erworbenen Gebäude in den Bahnen, die sich abzeichnen, einmal ausfallen wird, ein Interessenkonflikt mit der Aufgabenstellung für die Wohnbau GmbH ergebe sich nicht, betont der Pressesprecher des Landratsamtes.

Zweimal binnen kurzer Zeit wechselten die Gebäude zuletzt den Besitzer. Die Telekom habe sie, wie ein Sprecher mitteilte, im Mai 2018 verkauft. Warum sie sich damals von den Immobilien, die sie selbst nutzt, trennte, ließ er offen. Anfang dieses Jahres habe dann ein Weiterverkauf an die Wohnungsbau GmbH des Landkreises Traunstein stattgefunden.

 

Mehr aus der Stadt Traunstein
Schreibwaren Miller