Wo geht’s denn bitte hier zum Lift?

Bildtext einblenden
Machten sich bei einer Ortsbegehung ein Bild von der neuen Aufzugbeschilde-rung: Von links: Georg Mayer (ehemaliger Stadtrat und Seniorenbeirat), Isabelle Thaler (Stadträtin und Seniorenreferentin), Oberbürgermeister Dr. Christian Hümmer und Karl Schulz (Stadtrat und Referent für Menschen mit besonderen Bedürfnissen) am Fuße des Schrägaufzugs hinauf zum Rathaus und Stadtplatz. (Eva Schneider © Große Kreisstadt Traunstein)
Bildtext einblenden
Ein neues Schild weist den Weg zum Aufzug in der Stadtplatz-Passage. (Eva Schneider © Große Kreisstadt Traunstein)

Traunstein – Traunsteins Innenstadt befindet sich auf einer Anhöhe, die von der „unteren Stadt“ aus über verschiedene Treppen und Aufzüge erreichbar ist. Um die drei wichtigsten Außenaufzüge besser finden zu können, hat die Stadtverwaltung in den letzten Wochen eine neue Beschilderung angebracht: beim Schrägaufzug vom Karl-Theodor-Platz hinauf zum Rathaus, beim Glasaufzug an der Stadtplatz-Passage und beim ziemlich versteckten Lift neben der Dachterrasse des Brauereiausschanks Schnitzlbaumer.


Zusammen mit einer örtlichen Firma wurden für über 2000 Euro grüne, bunte und vor allem gut lesbare Schilder produziert und bei den drei Aufzügen installiert. Oberbürgermeister Dr. Christian Hümmer schaute sich die neue Beschilderung gemeinsam mit Isabelle Thaler (Stadträtin und Seniorenreferentin), Karl Schulz (Stadtrat und Referent für Menschen mit besonderen Bedürfnissen und Georg Mayer (ehemaliger Stadtrat und Seniorenbeirat) an. Letzterer hatte eine bessere Kennzeichnung der Aufzüge angeregt – und stieß damit beim Oberbürgermeister auf offene Ohren.

Anzeige

Dr. Christian Hümmer: „Ich danke Georg Mayer für diese wirklich gute Anregung, die wir zügig umsetzen konnten. Die neuen Schilder helfen nicht nur unseren Bürgern, sondern auch all unseren Gästen, die sich in der Stadt nicht so gut auskennen und für diese Orientierungshilfe sicherlich sehr dankbar sind. Außerdem ist diese Maßnahme ein weiterer wichtiger Schritt hin zu mehr Barrierefreiheit in Traunstein“.

fb/red

Mehr aus der Stadt Traunstein
Einstellungen