weather-image

»Wir sollten nicht alles reglementieren«

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Vor allem nach Abschlussfeiern und zu Beginn der Ferien war festzustellen, dass die Grünflächen im Park am Wochinger-Spitz voller Müll waren. Anwohner hätten sich eine Satzung gewünscht, der Hauptausschuss des Traunsteiner Stadtrats lehnte das ab.

Traunstein – Kein schöner Anblick: Nach Partys sah es oft ziemlich schlimm aus am Wochinger-Spitz. Anwohner berichten von Ruhestörungen, wildem Urinieren und einer erheblichen Verschmutzung durch Scherben und Müll. Deshalb wünschten sich einige von ihnen eine Satzung für die Benutzung des Parks am Wochinger-Spitz. Der Hauptausschuss des Traunsteiner Stadtrats lehnte das aber einhellig ab.


»Parks sollen von allen genutzt werden können«, sagte Oberbürgermeister Christian Kegel. Außerdem sei nach 22 Uhr eine Ruhestörung, etwa durch laute Musik oder Gegröle, eh nicht erlaubt. Ein Anruf bei der Polizei genüge und die Feiernden würden des Parks verwiesen. Deshalb sprach er sich auch gegen eine Satzung aus.

Anzeige

Auch Ernst Haider (UW) betonte: »Ich bin gegen eine zu strenge Reglementierung«.

Thomas Stadler (Grüne) sagte, er habe Verständnis für die Anwohner. Aber er verstehe auch die jungen Leute. »Wo können sie denn feiern? Wo haben sie einen Platz?«, fragte er. Es sei ja auch schön, wenn sich was rühre in Traunstein.

Traudl Wiesholler-Niederlöhner (SPD) war der Meinung, »dass eine Satzung völlig neben der Spur ist«. Das müsste dann ja auch kontrolliert werden, außerdem gehöre ein Park allen – den Jugendlichen, den Senioren. Des Weiteren gab sie zu bedenken, dass nicht nur die jungen Leute laut seien. »Es gibt auch andere, die Krach machen – und ab 22 Uhr gilt die Nachtruhe, dann kann ich die Polizei rufen.«

Geregelt werden könnte in einer solchen Satzung eigentlich alles, was einer Stadt wichtig ist – von Hunde- und Alkoholverbot über Öffnungszeiten bis hin zum Verhalten im Park. »Wir sollten nicht alles reglementieren«, fand Traudl Wiesholler-Niederlöhner – und das sah auch der Hauptausschuss so. Einhellig sprach er sich gegen den Erlass einer Satzung aus. KR

 

Mehr aus der Stadt Traunstein
Einstellungen