weather-image

Von einem zum nächsten Unfall: Angeschlagener Grabenstätter kommt in Klinik

5.0
5.0
Rettungswagen im Einsatz
Bildtext einblenden
Foto: Jens Büttner/dpa

Traunstein – Zwei Unfälle in gerade einmal einer halben Stunde verursachte am Dienstagmorgen ein Autofahrer aus Grabenstätt kurz vor und dann im Traunsteiner Stadtgebiet. Er kam daraufhin ins Krankenhaus.

Anzeige

Der 51-Jährige aus Grabenstätt war gegen 6.40 Uhr mit seinem Dacia Dokker auf der Höpperdinger Straße zwischen Nußdorf und Traunstein unterwegs. An der Einmündung zur Kreisstraße TS 46 wollte ein vor ihm fahrender 39-jähriger Marquartsteiner nach links abbiegen und musste deshalb seinen Skoda Octavia verkehrsbedingt anhalten. Der Grabenstätter übersah den Bremsvorgang und prallte in das Heck des Skodas. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von rund 4000 Euro, verletzt wurde keiner der Beteiligten.

Nur etwa eine halbe Stunde später prallte der Grabenstätter dann an der Einmündung der Kotzinger Straße in die Wasserburger Straße an das rechte Heck eines wartenden VW Caddys. Nach der Kollision fuhr der Unfallverursacher geradeaus weiter über die Kreuzung und durchbrach zudem die Hecke zu einem angrenzenden Fahrradweg. Als er schließlich versuchte, auf die Doppelstufe zum dortigen Friedhofsgebäude zu fahren, wurde er von einer Polizeistreife beobachtet und konnte angehalten werden.

Der VW Caddy-Fahrer aus Kienberg wurde bei dem Unfall nicht verletzt, der Schaden an seinem VW dürfte bei rund 1000 Euro liegen. Da der 51-jährige Grabenstätter gesundheitlich angeschlagen wirkte, wurde er mit dem Rettungswagen ins Klinikum Traunstein eingeliefert. Sein Fahrzeug wurde abgeschleppt.

 

Wetter