Bildtext einblenden
»Auch unser Wetterhahn bekam beim Frost und Schnee kalte Füße«, schreibt Manfred Huber aus Traunstein. Er hat eine Wetterstation am Traundamm.

Viel Nebel, Schnee und Sonne – Kalendarischer Herbst 2021 verabschiedet sich mit kalten Temperaturen

Traunstein – Der kalendarische Herbst 2021 verabschiedete sich mit etwas Sonnenschein nach vielen trüben und nebeligen Tagen. Insgesamt gab es mit 57 sonnigen Tagen etwas mehr Sonnenschein als im langjährigen Durchschnitt. Dieser liegt bei 53 Tagen mit Sonne, wie Manfred Huber aus Traunstein mitteilt. Er hat am Traundamm eine Wetterstation und wertet seit Jahren die Daten aus der Großen Kreisstadt aus.


2009 gab es in Traunstein sogar 71 Tage mit Sonne, 2002 nur 39 Tage. Niederschlag hatten wir diesmal nur an 34 Tagen, also sechs Tage weniger als im Durchschnitt. 1998 hatten wir sogar 62 Tage mit Niederschlag, 2011 nur 25 Tage. Im Herbst gibt es bei uns in Traunstein auch schon die ersten Schneefälle. Diesmal hatten wir an 15 Tagen Schnee, mehr als der Durchschnitt seit 1974 von elf Tagen.

1981 waren es sogar 29 Tage, 1984 und 2014 hatten wir nur zwei Tage mit Schneefall. Der Herbst 2021 war diesmal von vielen Tagen mit Nebel geprägt. Insgesamt hatten wir 24 Tage mit Nebel oder Hochnebel. Durchschnittlich gibt es 20 nebelige Tage. 2014 hatten wir sogar an 35 Tagen Nebel, 1981 nur an acht Tagen. Eines der seltenen Herbstgewitter gab es diesmal nicht, anders im Herbst 2004, damals gab es an vier Tagen Blitz und Donner.

Nun zu den Temperaturen: Nachtfrost hatten wir 35 Mal, auch hier mehr als der Durchschnitt von 28 Mal. 1991 hatten wir sogar 54 Mal Nachtfrost, 2014 nur drei Mal. Dauerfrost hatten wir 2021 nur einmal. Hier liegt der Durchschnitt bei fünf Mal. 1983 hatten wir sogar 16 Mal Dauerfrost, aber wir hatten seit 1974 auch neun Jahre, in denen der Herbst ohne Tag- also Dauerfrost war. Wir hatten jedoch nie zweistellige Minustemperaturen. Diese gibt es im Durchschnitt zweimal.

1983 hatten wir sogar zehn Nächte mit mehr als minus zehn Grad. Bei den Tageswerten hatten wir noch acht Tage über 20 Grad. Dieser Wert liegt etwas über dem Durchschnitt von 6,2 Tagen. 2001 hatten wir sogar 15 Tage über 20 Grad, 1981 nur einen Tag. Sommerliche Werte, also über 25 Grad, sind eher selten. Jeweils zwei Tage gab es im Herbst 1981, 1987 und 2003. Mit 6,2 Grad im Durchschnitt lag der Herbst 2021 über dem Durchschnitt von 5,7 Grad. Der wärmste Herbst bei uns am Traundamm war 2014 mit 8,4 Grad, der kälteste war 1991 mit 2,5 Grad. Die kälteste Nacht war diesmal am 8. Dezember mit minus 7,2 Grad; die wärmste Nacht war am 29. September mit 13,7 Grad; der wärmste Tag war am 26. September mit 23,9 Grad; der niedrigste Tageswert war am 10. Dezember mit minus 0,5 Grad. Mit diesen Werten erreicht der Herbst 2021 keineneuen Temperaturrekorde. Diese waren: wärmste Nacht am 29. September 2006 mit 19 Grad; kälteste Nacht mit minus 18 Grad am 14. Dezember 2001; wärmster Tag mit 28 Grad am 21. September 1981; niedrigste Tagestemperatur am 10. Dezember 1991 mit minus 12 Grad.

Und gab es ansonsten noch etwas Besonderes? Am 13. Oktober lag auf der Bründlingalm der erste Schnee, am 20. Oktober und am 1. November hatten wir Föhn, am 28. November hatten wir bei uns in Traunstein die erste geschlossene Schneedecke.

MH

Mehr aus der Stadt Traunstein