weather-image

Unbekannter setzt Schlange in Traunstein aus – Passant findet sie

3.7
3.7
Bildtext einblenden
Foto: Symbolbild, pixabay

Traunstein – Ein tierischer Einsatz rief am Freitag die Beamten der Traunsteiner Polizei auf den Plan: in der Nähe der Güterhalle hatte ein Spaziergänger eine ungewöhnliche Schlange im Gras entdeckt.

Anzeige

Gegen 13 Uhr wurde die Polizei zu diesem eher außergewöhnlichen Einsatz gerufen. Ein Traunsteiner Bürger hatte nahe der Güterhalle im Gras eine etwa ein Meter lange Schlange entdeckt und fotografiert. Mit dem Bild kam er zur Wache und teilte seinen Fund mit.​

Die orange-braun gefärbte Kornnatter, die ursprünglich aus Amerika stammt, dort zum Beispiel in Florida gefunden werden kann und ungiftig ist, gilt als sogenanntes Anfängerreptil. Denn das Tier gilt als relativ pflegeleicht und wird auch nicht allzu groß.

Aber allem Anschein nach wurde die Pflege der Natter dem Besitzer wohl doch zu viel und so hat dieser diese vermutlich nahe des Güter-Bahnhofs ausgesetzt. Es scheint eher unwahrscheinlich, dass das Tier große Strecken zurückgelegt hat.  Die Polizei verständigte die ehrenamtlichen Helfer des Traunsteiner Tierheims, die mit geeigneten Mitteln die offenbar unterkühlte Schlange einfangen und ins Tierheim bringen konnten.

​Das Aussetzen von Schlangen stellt einen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz dar. Die Polizei Traunstein hat deshalb Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise auf den Schlangenhalter unter der ​Telefonnummer 0861/9873-0.