Über 150 Teilnehmer beim zehnten Slow Roll

Bildtext einblenden
Zahlreiche Radfahrer nahmen an der Demo durch Traunstein für sichere Radwege teil.

Traunstein – Das zweite Jahr in Folge kamen deutschlandweit tausende Radfahrer unter dem Motto »Kinder aufs Rad! – Platz da für die nächste Generation!« zu einer sogenannten Kidical Mass zusammen – so auch in Traunstein. Bei sonnigem Wetter demonstrierten über 150 Radfahrer beim zehnten Slow Roll für sichere Radwege für Kinder und Jugendliche. Organisiert wurde die Raddemo vom Verein »Traunstein Bicycle Club«.


»Es hat sich eindrücklich gezeigt, dass sich viele Menschen eine neue Verkehrspolitik wünschen«, betonte Mitorganisator Patrick Nepper. Er wäre für Tempo 30 als Regelgeschwindigkeit innerorts.

»Es ist nicht damit getan, bestehende Fahrbahnen rot anzumalen«, fügte Nils Bödeker, Vorstandsvorsitzender des »Traunstein Bicycle Club«, hinzu. »Gerade auf den Hauptverkehrsstraßen brauchen wir geschützte und baulich getrennte Radwege. Es muss unseren Kindern möglich sein, ohne Elterntaxi sicher zur Schule zu radeln.« Bernhard Gerl, der für den »Traunstein Bicycle Club« Mitglied im Steuerkreis des Traunsteiner Radverkehrskonzepts ist, meinte: »Das Institut für Innovative Städte erstellt gerade im Auftrag der Stadt ein Radverkehrskonzept. Die ersten Pläne sehen vielversprechend aus – nun wird sich aber auch zeigen müssen, was politisch vom Stadtrat gewollt ist. Wir bleiben dran«, betonte er.

»Auch dieses Jahr hatte Traunstein die Ehre, als erste Stadt gleich um 10 Uhr das bundesweite Aktionswochenende zu eröffnen«, freute sich Bödeker in seiner Ansprache – bevor sich der eigentliche Fahrradkorso mit vielen Kindern in mehreren Runden in Schrittgeschwindigkeit zwischen Stadtpark, Rosenheimer Straße, Herzog-Friedrich-Straße, Ludwigstraße und Maxstraße bewegte.

fb

Mehr aus der Stadt Traunstein