»Tricksie&ToniTV«: Clowns begleiten den Distanzunterricht von Grundschülern

Bildtext einblenden
Lawrence Martin und Merit Müller filmen, wie Bäuerin Christine Stief den Clowns Tricksie und Toni erklärt, wie die Milch entsteht und wie man eine Kuh melkt.

Traunstein – Die Clowns Tricksie und Toni sind vielen Grundschülern ein Begriff. Denn sie sind Protagonisten in Kurzfilmen, die im Unterricht verwendet werden. Mit ihrer lustigen Art erklären sie Wald und Wiese, Wind und Wetter sowie viele andere Themen. Dieser Tage waren sie nun auf dem Bauernhof der Familie Stief in Mayerhofen. 


Gedreht wurde ein Beitrag, in dem es darum geht, wo die Milch herkommt. Im Mittelpunkt stand die Kuh Carolin, die mit stoischer Ruhe alles über sich ergehen ließ. Biobäuerin Christine Stief erklärte kindgerecht, wie die Kuh die Milch bildet und wie man sie melkt.

Anzeige

Tricksie und Toni in ihren bunten Clowngewändern stellten neugierig Fragen und durften sich sogar selbst beim Melken versuchen. »Tut das der Kuh nicht weh, wenn man da am Euter zieht?« – eine berechtigte Frage, die sich bestimmt auch das eine oder andere Kind stellt, wenn es beim Melken zuschaut. »Dann würde sie nicht so gelassen dastehen und alles über sich ergehen lassen«, beruhigt die Bäuerin die Clowns.

Die Kinder erfahren auch, dass eine Fleckviehkuh täglich zwei Zehn-Liter-Eimer voll Milch gibt, oder 20 Ein-Liter-Tetrapacks. Den Kleinen wird überdies erklärt, was die Bäuerin an Hygieneregeln beachten muss, ehe sie mit dem Melken beginnt und was getan wird, um Fremdstoffe aus der Milch fernzuhalten. Es wirkt alles spielerisch. Lawrence Martin und Meret Müller hinter den Kameras müssen kaum eine Szene wiederholen lassen. Tricksie und Toni haben schon viel Erfahrung als schauspielende Clowns gesammelt. Tricksie, alias Lucia Mellauner aus Chieming, ist Pädagogin und regelmäßig als Klinik-Clown unterwegs. Ihr Clown-Partner Toni heißt Roland Meier und ist hauptberuflich Intensivpfleger am Klinikum Traunstein. Nach ihrem Engagement bei den Chiemgauer Trickfilmtagen wagten sich die beiden an das neue Format. Für Q3, Quartier für Medienbildung in Traunstein, mimen sie die beiden wissbegierigen Clowns, die sich spielerisch erklären lassen, wie dies oder jenes funktioniert oder produziert wird. Gerade im coronabedingten Distanzunterricht sind solche kleinen Lehrfilme zur Ergänzung des Unterrichts für Grundschulkinder wertvoll. In der nach ihnen benannten Show »Tricksie&ToniTV« gehen sie in jeder Folge spannenden Fragen nach, vermitteln Wissen, experimentieren und regen zum Entdecken, Spielen und Lernen an. -K.O.-

Mehr aus der Stadt Traunstein
Einstellungen