weather-image
12°

Traunsteiner Stadtrat nimmt Millionenspende an

5.0
5.0
Traunstein: Stadtrat nimmt Millionenspende an
Bildtext einblenden
Foto: Monika Skolimowska/dpa

Traunstein – Die Stadtkasse bekommt einige Millionen Euro: Nach viel Hickhack in den vergangenen Wochen und Monaten hat der Stadtrat am Donnerstag einstimmig beschlossen, die Spende anzunehmen, die ein Bürger in Aussicht gestellt hatte.


Der Schwerkranke, der namentlich nicht genannt werden will, bot an, sein Vermögen der Stadt zu vermachen. Wie viel Geld die Stadt genau bekommt, steht noch nicht fest.

Anzeige

So sagte zweiter Bürgermeister Hans Zillner (CSU), der die Sitzung in Vertreten des im Urlaub weilenden Oberbürgermeisters Christian Kegel (SPD) leitete, dass über die Höhe »noch keine Sicherheit besteht«. Denn die Vermögenswerte müssten erst »verflüssigt werden«. So sei das Geld zum Beispiel in Aktien angelegt.

Wie bereits mehrfach berichtet, will der anonyme Spender, dass sein Geld zweckgebunden eingesetzt wird. So soll damit der Umbau, die Renovierung und die Neugestaltung des Heimatmuseums finanziert werden. Außerdem sollen generell Kultur-Projekte gefördert werden. Auch Ziele wie eine autofreie Innenstadt, Fahrradwege oder eine Tiefgarage am Karl-Theodor-Platz sollen mit dem Geld unterstützt werden.

Klar ist in der Sitzung am Donnerstag nun auch geworden: Die Stadt verpflichtet sich mit der Annahme des Geldes nicht gleichzeitig zu einer erfolgreichen Umsetzung der angesprochenen Projekte. Das Geld muss nur zielgerichtet verwendet werden.

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in der Samstagsausgabe des Traunsteiner Tagblatts.

Unsere bisherige Berichterstattung:

red/pü

Mehr aus der Stadt Traunstein