Tödlicher Arbeitsunfall am Klinikum Traunstein

Bildtext einblenden
Ersten Informationen zufolge scheint ein Eckteil des Baugerüsts rund zwanzig Meter abgestürzt zu sein. Foto: FDL/Lamminger

Traunstein – Am heutigen Freitagvormittag stürzte ein Mann bei Arbeiten am Klinikum Traunstein aus großer Höhe und verstarb noch an der Unfallstelle. Die Kriminalpolizei Traunstein hat nun die Ermittlungen aufgenommen.


Update, 19 Uhr

Bei dem tödlich verunglückten Arbeiter handelt es sich um einen 36-jährigen Portugiesen, der in Österreich wohnhaft war.

Anzeige

Nach ersten Erkenntnissen aus den kriminalpolizeilichen Ermittlungen stürzte der Mann bei Abbauarbeiten eines Gerüsts aus großer Höhe und erlitt dabei tödlichen Verletzungen.

Die Ermittlungen des Fachkommissariats 1 der Kripo Traunstein sind indes unter der Sachleitung der Staatsanwaltschaft noch nicht abgeschlossen. Zur Klärung des genauen Unfallhergangs wurden von Seiten der Staatsanwaltschaft zudem entsprechende Gutachten in Auftrag gegeben.

 Erstmeldung, 13.45 Uhr

Gegen 10.45 Uhr wurde ein schwerer Arbeitsunfall am Klinikum Traunstein gemeldet. Ein Arbeiter stürzte aus großer Höhe auf den Boden und verletzte sich dabei so schwer, dass er seinen schweren Verletzungen noch am Unfallort erlag. 

Beamte der Kriminalpolizeiinspektion Traunstein haben nun unter der Sachleitung der Staatsanwaltschaft Traunstein die Ermittlungen zu den genauen Umständen des Arbeitsunfalles übernommen.

Ersten Informationen zufolge scheint ein Eckteil des Baugerüsts rund zwanzig Meter abgestürzt zu sein.

Weitere Informationen folgen.

fb/red

Bildtext einblenden
Ersten Informationen zufolge scheint ein Eckteil des Baugerüsts rund zwanzig Meter abgestürzt zu sein. Foto: FDL/Lamminger
Mehr aus der Stadt Traunstein
Einstellungen