weather-image
17°
Viele Besucher bei der Messe der Handwerkskammer rund ums Elektroauto

Technologie zum Anfassen und Erleben

Traunstein – Mit dem Thema Elektromobilität befasste sich die Messe auf dem Gelände der Handwerkskammer. So waren Elektrofahrzeuge etliche ausgestellt. Vom Zweisitzer über gehobene Mittelklassewagen bis zu Oberklassefahrzeugen mit ordentlich Kraft unter der Haube und mehreren hundert Kilometer Reichweite war alles vorhanden. Manches Vorurteil zu Reichweite und Batterieladezeit wurde dabei ausgeräumt.

Viele Besucher kamen zur Messe rund ums Elektroauto, die auf dem Gelände der Handwerkskammer veranstaltet wurde. (Foto: Wittenzellner)

Der Leiter des Bildungszentrums der Handwerkskammer, Max Stadler betonte, man wolle die Akzeptanz der neuen Technologie erhöhen; habe sich das Elektroauto doch bisher nicht so durchgesetzt, wie erhofft. Man biete Technologie »zum Anfassen und zum Erleben«.

Anzeige

Stellvertretende Landrätin Resi Schmidhuber verwies auf den sehr aktiven Arbeitskreis Elektromobilität im Landratsamt. »Der Landkreis macht viel und ist Vorreiter in Sachen Elektromobilität«. Wichtig sei natürlich auch, nicht nur ein E-Mobil zu fahren, sondern den Strom auch aus erneuerbaren Energien zu beziehen.

Landtagsabgeordnete Gisela Sengl sagte, Elektromobilität sei der »Mobilitätsweg der Zukunft«, nicht nur wegen der Abgasvermeidung, sondern auch wegen der Lärmreduzierung. Städte sollten kostenlos Parkplätze zur Langzeitaufladung bieten. Elektrofahrzeuge eigneten sich besonders für kleinere Fahrten. Zu staatlichen Anreizen beim Kauf von E-Autos sagte sie: »Das Programm wird sehr schleppend angenommen«. Auch sie fahre noch mit Mineralöl, aber das nächste werde ein Elektroauto. Ein in Städten und Gemeinden angebotenes Bürgerauto solle Interessierten die Scheu nehmen.

Edmund Halletz würdigte, dass praktisch alle namhaften Autohersteller vertreten waren. Auf den Solarcarport an der Handwerkskammer verweisend, betonte er: »Die Sonne macht uns mobil.«

Die Messe wurde unter anderem von Handwerkskammer, Sonnenkreis, Elektro-Innung Traunstein, Kfz-Innung Oberbayern, Katholischem Kreisbildungswerk und Forum Ökologie veranstaltet. Beim Lindl-Sonntag steht am 23. April der Hof des Landratsamts im Zeichen der Elektromobilität. awi