weather-image
14°

Stadt plant weiteres 24.000 Quadratmeter großes Gewerbegebiet in Wolkersdorf

2.3
2.3
Traunstein: Stadt plant weiteres 24.000 Quadratmeter großes Gewerbegebiet in Wolkersdorf
Bildtext einblenden
Auf diesem Gelände in Wolkersdorf soll ein neues Baugebiet von 24 000 Quadratmetern entstehen. (Foto: Pültz)

Traunstein – 24.000 Quadratmeter ist das Gewerbegebiet groß, das die Stadt Traunstein in Wolkersdorf ausweisen möchte. Der Stadtrat hatte keine Einwände. Die Verwaltung wurde beauftragt, das Verfahren mit der öffentlichen Auslegung fortzuführen.


Die Fläche befindet sich südwestlich des Kinderlands Babalu auf einer ehemaligen Kiesgrube. Der Änderungsbereich hat eine Fläche von insgesamt rund 24.000 Quadratmeter. Davon möchte ein einheimischer Gartenbaubetrieb rund 7000 Quadratmeter konkret in Anspruch nehmen, wie die Stadt auf Nachfrage des Traunsteiner Tagblatts mitteilte.

Anzeige

Zahlreiche weitere Interessenten seien bereits vorgemerkt. Für die Umsetzung müsse das volle Bauleitplanverfahren (Flächennutzungsplan- und Bebauungsplanverfahren) durchgeführt werden. »Ein konkreter Zeitpunkt für die gesamte Umsetzung kann noch nicht genannt werden. Diese findet wahrscheinlich auch in Teilabschnitten statt«, wie Stadtsprecherin Agnes Giesbrecht auf Nachfrage sagte.

Die Erweiterung des Gewerbegebiets Wolkersdorf sei dringend erforderlich, da in der Stadt ein »sehr hoher Bedarf an Gewerbeflächen besteht«, wie es in der Beschlussvorlage für den Stadtrat hieß. Konkret lägen bei der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Landkreises Traunstein sowie bei der Stadt insgesamt 55 Anfragen für ein gewerbliches Grundstück im Bereich der Stadt vor. Auf der anderen Seite gebe es kaum verfügbare Gewerbegrundstücke.

»Eine Ausweisung von zusätzlichen Gewerbeflächen ist deshalb in der Stadt Traunstein dringend notwendig«, wie es hieß. Denn in der Vergangenheit hätten sich schon mehrere Traunsteiner Unternehmen in Nachbargemeinden ansiedeln müssen, weil Flächen fehlten.

Angesichts der Lage, des Zuschnitts und der in Frage kommenden Aufteilung der neuen Gewerbegebietsfläche in Wolkersdorf geht die Stadt davon aus, dass das neue Gebiet von zwei Seiten erschlossen werden muss, also durch zwei Zufahrten.

Bodenschutzrechtliche Belange (einschließlich Altlasten) sind nach Auskunft des Landratsamts Traunstein nicht berührt, wie es in der Sitzung hieß. Soweit erforderlich, werde im Rahmen der schalltechnischen Untersuchung eine Emissionskontingentierung mit entsprechenden Festsetzungen im Bebauungsplan vorgenommen.

Noch kein abschließendes Ergebnis gebe es von der Unteren Naturschutzbehörde am Landratsamt in Bezug auf die artenschutzrechtlichen Untersuchungen. »Das Ergebnis wird der weiteren Planung zugrunde gelegt und entsprechend berücksichtigt«, so die Stadtverwaltung.

Der Bund Naturschutz hatte in seiner Stellungnahme mitgeteilt, »dass das im bisherigen Flächennutzungsplan als zu erhaltend dargestellte Gehölz im westlichen Geltungsbereich schon vor rund zehn Jahren sukzessive entfernt wurde. Ein Ausgleich ist daher nicht nötig.« Anders sehe es im östlichen Bereich aus. Dort sei ein Ausgleich nötig.

Der rund 24.000 Quadratmeter umfassende Änderungsbereich liegt am südwestlichen Rand des bestehenden Gewerbegebiets. Von dieser Fläche sind laut Stadt bereits rund 6400 Quadratmeter für gewerbliche Lagerflächen genutzt. Die bisher als Fläche für Kiesabbau und Wiederverfüllung dargestellte und genutzte Fläche solle nun als Gewerbegebiet dargestellt werden.

Nach umfassender Würdigung der Ergebnisse der vorgezogenen Bürgerbeteiligung sowie der Einwendungen der Träger öffentlicher Belange billigte der Traunsteiner Stadtrat einstimmig den Plan zur achten Änderung des Flächennutzungsplans. KR

Mehr aus der Stadt Traunstein
Einstellungen