Bildtext einblenden

O´zapft ist! Phänomenaler Start des Frühlingsfestes

Traunstein - Das Feiern haben die Traunsteiner offensichtlich nicht verlernt. Beim Startschuss des Traunsteiner Frühlingsfestes herrschte beste Stimmung und das Festzelt war bis auf den letzten Platz gefüllt.


Der festliche Einzug zahlreicher Traunsteiner Traditionsvereine fiel indes sprichwörtlich „ins Wasser“ und so traf man sich direkt im Festzelt an der Siegsdorfer Straße. Nach fünf kräftigen Schlägen des Oberbürgermeisters Christian Hümmer hieß es am Freitagabend „O´zapft ist – auf ein friedliches Frühlingsfest!“.

Bereits gegen 18:30 Uhr und somit deutlich vor dem offiziellen Anzapfen war das Festzelt rappelvoll und die Besucher voller Vorfreude auf das erste große Fest nach den Einschränkungen der Coronapandemie. Anstelle eines Standkonzertes am Stadtplatz sowie den großen Festzug mit hunderten Teilnehmern der Ortsvereine musste auf Grund der starken Regenfälle kurzfristig umdisponiert werden und die Stadtmusik Traunstein sowie die Blaskapelle Surberg-Lauter zogen lediglich vom Festplatz ins Festzelt ein.

Zum ersten Mal in seiner Amtszeit als Oberbürgermeister der Stadt Traunstein schritt Christian Hümmer pünktlich um 19 Uhr zur Tat und zapfte zusammen mit Bräu Maximilian Sailer und der stellvertretenden Landrätin Resi Schmidhuber das erste Fass Festbier an. Fünf kräftige Schläge reichten, ehe er „O´zapft ist – auf ein friedliches Frühlingsfest“ ausrufen konnte und den offiziellen Start besiegelte. Bereits wenige Minuten nach der ersten ausgeschenkten Maß standen die ersten begeisterten Besucher auf den Bänken, um zur Musik der Band „Brandig“ zu tanzen.

„Ein wenig aufgeregt war ich natürlich schon beim ersten Mal, aber ich hatte in der letzten Zeit auch ein paar Mal die Möglichkeit, das anzapfen zu testen“, sagte Christian Hümmer unmittelbar nach dem geglückten Manöver im Gespräch und schob lachend hinterher „und wenn ich jetzt jedes Jahr einen Schlag weniger brauche, dann bin ich mit mir zufrieden. In jeden Fall wünsche ich unseren Gästen einen schönen Aufenthalt und viele unbeschwerte Stunden beim Traunsteiner Frühlingsfest“.

Überwältigt von der Stimmung im Festzelt zeigte sich auch der Hofbräuhaus Traunstein Chef Maximilian Sailer. Seine Brauerei liefert heuer turnusgemäß den Gerstensaft für die durstigen Kehlen im Festzelt. „Gewaltig einfach nur gewaltig“, sagte er sichtlich beeindruckt. „Als ich heute das Festzelt betrat und mir der Hendlduft in die Nase gestiegen ist, das war, wie wenn sich in mir ein Schalter umlegt und jetzt bin ich wieder voll in meinem Element“ freute er sich und versicherte, „wir haben genug unseres schmackhaften Gerstensaftes auf Lager, das Bier wird beim Frühlingsfest sicherlich nicht ausgehen“.

Resi Schmidhuber freute sich ebenfalls darüber, dass nun wieder ein Fest stattfinden kann. „Es war mir eine große Ehre diesen Termin stellvertretend für unseren Landrat wahrnehmen zu dürfen und ich freue mich mit den Traunsteinern über den gelungenen Auftakt“. Zahlreiche Ehrengäste kamen ebenfalls zur Eröffnung und feierten zusammen mit den Vereinsvertretern und den Festbesuchern bis spät in die Nacht den Auftakt des diesjährigen Frühlingsfestes.

Die Band „Brandig“ zeigte sich am Eröffnungsabend für die Stimmung im Zelt verantwortlich. Binnen weniger Minuten standen die ersten Gäste auf den Bänken, tanzten, schunkelten und feierten ausgelassen. Im Laufe des Abends zogen Bank um Bank nach, so dass zwischenzeitlich das gesamte Festzelt auf den Bänken stand und fröhlich zur breiten Musikpallette der Band tanzte. Trotz des schlechten Wetters herrschte auch im Vergnügungspark reges Treiben. Viele nutzten die Möglichkeit, nach der langen Pause wieder mal in ein Fahrgeschäft zu steigen oder sich den unterschiedlichsten kulinarischen Köstlichkeiten hinzugeben.

Bis zum 15. Mai hat das Traunsteiner Frühlingsfest seine Pforten geöffnet. Der Festwirt Jochen Mörz freut sich mit dem gesamten Festzeltteam jeweils montags bis samstags ab 11 Uhr und sonntags ab 10 Uhr auf viele Gäste. Der Vergnügungspark öffnet montags bis samstags um 14 Uhr und sonntags öffnen die Fahrgeschäfte und Buden bereits um 13 Uhr.

Hob

Mehr aus der Stadt Traunstein