Nikolaus besucht Kindergärten und Grundschulen

Bildtext einblenden
Der Nikolaus und der Oberbürgermeister freuten sich über die gelungene Aktion. (Foto: Eva Schneider © Große Kreisstadt Traunstein)

Traunstein – Wieder kein Christkindlmarkt, wieder kein Nikolausbesuch auf dem Stadtplatz: Besonders die Kinder leiden unter der weiterhin angespannten Situation. Um Traunsteins Kindergartenkindern und Grundschülern in dieser Zeit eine kleine Freude zu bereiten, kam der Nikolaus – wie auch schon im letzten Jahr – zu insgesamt elf Grundschulen und Kindergärten, um dort 1400 Geschenksackerl der Stadt Traunstein an die Kinder zu verteilen.


 Mitarbeiter und Azubis der Stadtverwaltung hatten die Fairtrade-Sackerl in den Tagen zuvor mit Erdnüssen, Mandarinen, Schoko-Lollies und Kerzerl befüllt.

Bildtext einblenden
Der Nikolaus überreichte seine Geschenksackerl an Josefine, Clara, Jakob und Philomena, stellvertretend für die anderen Heimkinder von St. Josef. (Foto: Eva Schneider © Große Kreisstadt Traunstein)

Oberbürgermeister Dr. Christian Hümmer bedankte sich ganz herzlich bei allen, die diese Aktion unterstützt haben. Er ließ es sich nicht nehmen, bei der Übergabe der Traunsteiner Nikolaussackerl an das Kinderheim St. Josef persönlich mit dabei zu sein. „Mir ist es ein großes Anliegen, die Kinder in der Corona-Krise nicht zu vergessen. Sie haben nach wie große Einschränkungen hinzunehmen. Auch deswegen haben wir die Aktion erneut durchgeführt. Diesmal hat der Nikolaus sogar 200 Sackerl mehr als im letzten Jahr verteilt“, freut sich der Oberbürgermeister.

Bildtext einblenden
Der Nikolaus grüßte coronabedingt aus der Ferne. (Foto: Eva Schneider © Große Kreisstadt Traunstein)

fb/red

Mehr aus der Stadt Traunstein