Bildtext einblenden
Die Volkshochschule hat Räume in einem Gebäude an der Straße Seiboldsdorfer Mühle gemietet. Bislang war dort eine Büronutzung gegeben. Jetzt werden die Räume vom Vermieter umgebaut und auf die Bedürfnisse der VHS zugeschnitten. Die Volkshochschule muss Mitte des Jahres mit ihren Gymnastikkursen aus dem Kulturzentrum ausziehen und geht mit diesem Angebot dann nach Seiboldsdorf. (Foto: VHS)

Neue Räume für die Gymnastikkurse der VHS

Traunstein – Nach langer Suche hat die Volkshochschule (VHS) Traunstein neue Räume für ihre Gymnastikkurse gefunden: Mitte des Jahres unterbreitet sie ihr Angebot in diesem Bereich nicht mehr im Kulturzentrum im Stadtzentrum, sondern am Rand in Seiboldsdorf. Auf Anfrage des Traunsteiner Tagblatts hat VHS-Vorsitzender Altoberbürgermeister Fritz Stahl berichtet, dass die neuen Räume in dem Gebäude an der Straße Seiboldsdorfer Mühle – in der Nähe eines Gartencenters – für die Gymnastikkurse spätestens im Juni oder Juli zur Verfügung stehen.


Ende Februar 2021 hatte die Volkshochschule Traunstein erfahren, dass die Stadt den Veranstaltungssaal im Kulturzentrum am Stadtpark auflösen und ihn zusammen mit dem nur von der VHS seit 1977 für Gymnastik genutzten Keller für ein Jugendzentrum herrichten will. »Ich habe selbstverständlich sofort mit der Geschäftsführung der VHS und dem geschäftsführenden VHS-Vorstand Kontakt aufgenommen und anschließend beim OB und den Fraktionen für einen Verbleib geworben – leider ohne Erfolg«, sagt Stahl im Rückblick.

»Nach dem ersten Schreck aus Sorge um den Erhalt des großen Geschäftsbereichs 'Gesundheit' machten wir uns auf die Suche nach neuen geeigneten Räumen und einem Finanzierungsausgleich«, so der VHS-Vorsitzende weiter. »Von der Stadt erhielten wir Hilfe zugesagt und die Mitteilung, dass die Räume noch bis Juni 2022 genutzt werden könnten.«

Stahl berichtet weiter, dass die VHS bedauerlicherweise im Zentrum der Stadt kein geeignetes Quartier gefunden habe. Unterkünfte, die die VHS ausfindig gemacht habe, seien zu klein gewesen oder seien aufgrund der Fluchtweg-Problematik, des Preises und anderer Gegebenheiten nicht in Frage gekommen. Die VHS habe ihren Suchradius erweitern müssen.

Ein Vermieter habe der VHS dann noch im vergangenen Jahr Räumlichkeiten im Erdgeschoß eines Hauses an der Straße Seiboldsdorfer Mühle angeboten. »Nachdem sich in Nachbargebäuden des Anwesens bereits Sportstudios befinden, ist eine Nachbarschaftsstörung auch ausgeschlossen, ein großer Parkplatz vor dem Haus ist vorhanden. Auch Erweiterungsmöglichkeiten bestehen, aber Gedanken dazu sind noch nicht spruchreif«, so Stahl. Nachdem der geschäftsführende Vorstand der VHS zugestimmt habe, so der Vorsitzende, habe Geschäftsführer Günter Scholz den Mietvertrag unterzeichnet. Die vom Vermieter zugesagten Umbaumaßnahmen – bislang war laut Stahl eine Büronutzung gegeben – seien bereits in vollem Gange.

Yoga und Qigong weiter im Kulturzentrum

Um die Details der Einrichtungsplanung haben sich Geschäftsführer Günter Scholz und die zuständige VHS-Abteilungsleiterin Angela Engel intensiv gekümmert. Engel führt aus: »Selbstverständlich werden wir – sobald die Arbeiten fortgeschritten sind – die zuständigen Kursleiter zu einer Besichtigung einladen.« Und sie ergänzt eine Nachricht: Das Entspannungsangebot der VHS mit Yoga, Qigong und Achtsamkeitskursen werde auch weiterhin im zweiten Stock der Stadtbücherei im Stadtpark stattfinden.

Stahls Fazit: »Jedenfalls gehen wir mit Schwung und Mut die Bewältigung der neuen Situation an und hoffen wieder auf gute statt auf miese – wie 2021 – Geschäftsergebnisse, damit die Angebotspalette für die Bildung sogar noch etwas erweitert werden kann.«

Mehr aus der Stadt Traunstein