Kreistag: Stefan Schneider folgt auf Sebastian Heller

Bildtext einblenden
Sebastian Heller (rechts) aus Chieming hat sein Mandat im Kreistag aus persönlichen Gründen niedergelegt. Landrat Siegfried Walch dankte Heller für sein Wirken und überreichte ihm neben der Entlassungsurkunde ein Geschenk. (Foto: Kretzmer)

Sebastian Heller, bislang Fraktionssprecher der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, ist nicht mehr Mitglied des Kreistags Traunstein. Sein Nachfolger, Bergens Bürgermeister Stefan Schneider, legte gestern vor dem Kreistag unter Leitung von Siegfried Walch den Amtseid ab. Das Gremium fasste eine Reihe notwendiger Folgebeschlüsse zu durch Hellers Ausscheiden bedingten Veränderungen in den verschiedensten Gremien. 


Sebastian Heller hat, wie der Landrat kurz berichtete, sein Kreistagsmandat bereits im März 2021 aus persönlichen Gründen niedergelegt – um sich mit seiner Frau ehrenamtlich verstärkt Menschen zu widmen, »die Hilfe brauchen«. Walch zollte der Entscheidung großen Respekt. Er würdigte die stets gute Zusammenarbeit mit dem Grünen-Kreisrat und dessen Verdienste als Fraktionssprecher. Eine Gruppierung zu führen, sei eine wichtige Aufgabe. Es sei nicht immer einfach, eine Fraktion zusammenzuhalten. Der Landrat zeichnete den verdienten Grünen-Kreisrat mit der Ehrenmedaille des Landkreises in Silber samt Urkunde aus. Diese Medaille solle an die gemeinsame Zeit erinnern und ein Zeichen der Dankbarkeit sein.

Heller seinerseits bezeichnete die Zusammenarbeit als »kritisch und gut«. Durch seine Entscheidung habe er zeitlichen Spielraum gewonnen, der aber schon wieder gefüllt sei. Allen Kreistagsmitgliedern wünschte er »alles Gute, Gottes Segen und viel Erfolg«. Abschließend appellierte Sebastian Heller: »Die Schöpfung zu retten – dazu müssen wir alle unseren Teil beitragen.«

Nach Worten des Landrats wäre Theresia Leitenbacher Hellers Nachfolgerin gewesen. Diese hatte die Wahl zur Kreisrätin jedoch nicht angenommen. Weiterer Listennachfolger im Wahlvorschlag Bündnis 90/Die Grünen war Stefan Schneider aus Bergen, der bereit war, das Amt anzunehmen. Der Kreisausschuss erhob gegen den personellen Wechsel im Juni keine Bedenken. Gestern hieß Siegfried Walch den frisch vereidigten Grünen-Kreisrat im Kreistag willkommen. Den Fraktionsvorsitz wird Stefan Schneider aber nicht von Sebastian Heller übernehmen. Die Grünen bestellten Christoph Bauhofer zu ihrem neuen Mann an der Spitze. Seine Stellvertreterin wird Katharina Hallweger, die damit Gisela Sengl ablöste.

Das Ausscheiden von Sebastian Heller aus dem Kreistag hat Folgen. Das Gremium bestellte gestern entsprechend den Vorschlägen von Bündnis 90/Die Grünen einige neue Mitglieder in Ausschüssen und der Arbeitsgruppe für das Gebäudemanagement. In letzterer sowie im Haushaltsausschuss ersetzt Stefan Schneider ab sofort seinen Vorgänger Heller. Im Kreisausschuss tritt der neue Grünen-Fraktionsvorsitzende Christoph Bauhofer in Hellers Fußstapfen. Bauhofers Stellvertreterin ist in diesem Gremium Katharina Hallweger. Im Kreisausschuss bekommt Walburga Mörtl-Körner, bislang von Bauhofer vertreten, mit Simon Hüller einen neuen Stellvertreter. Auch im Gesundheits- und Sozialausschuss schlug sich Hellers Ausscheiden nieder. Dort vertrat er Dr. Michael Hüller. Dies übernimmt künftig Marianne Penn.

kd

Mehr aus der Stadt Traunstein