weather-image
18°

Kreistag beschließt 224-Millionen-Euro-Haushalt – Schulden werden weiter reduziert

4.0
4.0
Traunstein: Kreistag beschließt 224-Millionen-Euro-Haushalt – Schulden werden weiter reduziert
Bildtext einblenden
Die Schulden des Landkreises wurden seit 2013 fast halbiert.

Traunstein – Die Kreisumlage der 35 Gemeinden und Städte sinkt mit dem Kreishaushalt 2020 nochmals um einen Prozentpunkt. Damit senkte sich diese Umlage der Kommunen an den Kreis seit 2013, als sie bei 55,0 Punkten lag, um 6,5 auf 48,5 Prozentpunkte. Der Kreistag unter Vorsitz von Landrat Siegfried Walch verabschiedete den Etat am Freitag mit einem Gesamtumfang von rund 224 Millionen Euro gestern einstimmig.


Das Zahlenwerk von Kreiskämmerer Karlheinz Thiel umfasst im Verwaltungshaushalt Einnahmen und Ausgaben von fast 189 Millionen Euro sowie knapp 35 Millionen Euro im Vermögenshaushalt (wir berichten noch ausführlich).

Anzeige

Der Landrat sprach von »Rekordinvestitionen« in der bald endenden Amtsperiode: »Wir haben so viel wie noch nie bewegt.«

Von den insgesamt 150 Millionen Euro an Investitionen seit 2014 seien allein 75 Millionen Euro in den Bereich Bildung geflossen – für Sanierung, Neubau und Ausstattung von Schulen. Gleichzeitig habe sich das Vermögen des Kreises, gerechnet ohne seine Tochtergesellschaften, an Kapitalvermögen, Grundstücken, Gebäuden und Ausstattung bis einschließlich 2018 um 10,7 Prozent von 206,6 Millionen Euro auf 228,7 Millionen Euro erhöht.

»All das haben wir erarbeitet als kommunale Familie«, zeigte sich Siegfried Walch stolz. Dennoch seien parallel die Schulden des Landkreises systematisch abgebaut worden – von 70,8 Millionen Euro Ende 2013 auf 38,1 Millionen Euro zum Ende 2019. Das bedeute eine Minderung um 32,8 Millionen Euro oder 46,3 Prozent.

Mit dem Haushalt 2020 werde sich der Schuldenstand nochmals um 3,5 Millionen Euro verringern. Somit hätten sich die Schulden Mitte 2020 gegenüber dem Stand zu Beginn der Amtsperiode halbiert, betonte der Landrat und kündigte an: »Diesen Kurs setzen wir fort. Dieser Weg hat uns Handlungsspielräume eröffnet und erlaubt, gestaltende Politik zu betreiben. Wir wollen im Jahr 2030 schuldenfrei sein.« Der Landkreis Traunstein gehöre somit »nicht mehr zu den Schuldenmeistern«, sondern zähle zu den »guten«. kd

Mehr aus der Stadt Traunstein