weather-image

Kornelia Marx neue Vorsitzende von »Haus & Grund«

3.0
3.0
Traunstein: Kornelia Marx neue Vorsitzende von »Haus & Grund«
Bildtext einblenden
Beim Haus-, Wohnungs- und Grundbesitzerverein Traunstein und Umgebung wurde die Vorstandschaft neu gewählt. Unser Foto zeigt (von links) Schriftführer Bernhard Krammer, die Vorstandsvorsitzende von »Haus & Grund Bayern«, Dr. Ulrike Kirchhoff, die neue Vorsitzende Kornelia Marx und Kassier Ernst Hauptenbuchner. (Foto: Buthke)

Traunstein – Kornelia Marx aus Inzell wurde bei der Jahreshauptversammlung des Haus-, Wohnungs- und Grundbesitzervereins Traunstein und Umgebung einstimmig zur neuen Vorsitzenden gewählt. Sie tritt die Nachfolge von Ralph Wollmann an, der sich aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zur Wahl stellte.


Der Stellvertreterposten konnte nicht besetzt werden, weil sich für Beate Kopp-Landler aus Übersee, die ebenfalls nicht mehr kandidierte, aus den Reihen der sehr gut besuchten Versammlung im Brauereiausschank Schnitzlbaumer kein Kandidat für die Nachfolge zur Verfügung stellte. Mit Kassier Ernst Hauptenbuchner aus Traunstein und Schriftführer Bernhard Krammer aus Truchtlaching wurden die bisherigen Amtsinhaber dagegen in ihren Funktionen bestätigt. Die Kassenprüfung übernehmen wieder Herbert Hunklinger aus Ruhpolding und Josef Siglreithmaier aus Traunstein.

Anzeige

Die neue Vorsitzende ist gelernte Bankfachwirtin und war bereits seit 1. Januar 2017 als Geschäftsführerin zusammen mit Hauptenbuchner für die Belange innerhalb des Vereins mitverantwortlich. Marx verhehlte nicht, dass das Amt der Vorsitzenden mit viel Arbeit verbunden sei. Aber die gesamte Vorstandschaft habe ihr Unterstützung zugesagt. »Wir sind noch lange nicht dort angekommen, wo wir stehen wollen«, gab sie die Richtung vor. Jetzt gelte es, die Arbeit der bisherigen Vorstandschaft gemeinsam mit den Mitgliedern erfolgreich weiterzuführen. Die Mitglieder bat sie deshalb um rege Mitarbeit. Die Vorstandschaft sei für Anregungen jederzeit offen.

In ihrem Rechenschaftsbericht blickte die zweite Vorsitzende Kopp-Landler, die den Verein übergangsweise kommissarisch geführt hatte, auf ein erfolgreiches 2018 zurück. Demnach ist die Zahl der Mitglieder um 24 Mitglieder gestiegen. Am Jahresende 2018 hatte der Verein dadurch 1614 Mitglieder.

Die Berater hätten sich auf Fortbildungen über aktuelle Entwicklungen im Mietrecht informiert. Dies komme den Mitgliedern zugute. So habe es in der Geschäftsstelle im vergangenen Jahr etwa 60 Beratungstage gegeben. An die Mitglieder wurden laut Kopp-Landler etwa 500 Mietverträge verschickt und ungefähr 20 Solvenz-Checks durchgeführt. »Nutzen Sie dieses Angebot, denn es ist ein gutes Instrument bei der Auswahl eines neuen Mieters.« Eine weitere Neuerung sei 2018 die Einführung von »Mietvertrag Online« gewesen. Die Mitglieder könnten dafür einen Zugang beantragen und Mietverträge bequem online ausfüllen.

Mit dem Thema »Mietpreisbremse, Grundsteuer & Co. – Was ändert sich jetzt für private Vermieter« befasste sich die Vorstandsvorsitzende von »Haus & Grund Bayern«, Dr. Ulrike Kirchhoff. Der Landesverband ist die Dachorganisation von über 100 Ortsvereinen mit über 140.000 Mitgliedern. Angesichts von Mietpreisbremse, Mietenstopp und angedachten Enteignungen von Wohnungen meinte Kirchhoff, die Vermieter würden immer mehr zum »Buhmann der Nation«.

Dabei könne der »brave Privatvermieter« Mieterhöhungen oft kaum durchsetzen. Die Frage sei, ob ein Mietenstopp oder sogar eine mögliche Enteignung, die diskutiert würden, überhaupt verfassungsgemäß seien. Die Bayerische Staatsregierung sehe diese Maßnahmen als unzulässigen Eingriff in das Eigentum. Nach einigen vergeblichen Anläufen gebe es in Bayern jetzt auch die Mietpreisbremse für Gebiete mit angespanntem Wohnungsmarkt. Bjr