weather-image
12°

Klinikstation geschlossen

5.0
5.0
Corona BGL: 40 neue Covid-19-Fälle im Berchtesgadener Land – Allgemeinverfügung wird aufgehoben
Bildtext einblenden
Foto: Christophe Gateau/dpa

Traunstein – Derzeit ist eine Station des Klinikums Traunstein wegen eines positiven Coronafalls einer Patientin komplett geschlossen.

Anzeige

Auf Nachfrage des Traunsteiner Tagblatts teilte Kliniksprecher Ralf Reuter mit: »Auf der Abteilung Kinder- und Jugendpsychosomatik gab es letzte Woche eine positiv getestete, von extern zuverlegte Patientin ohne Krankheitssymptome. Die positive Testung ergab sich unerwartet nach einer zuvor negativen Kontrolltestung.«

Die Abteilung Kinder- und Jugendpsychosomatik ist laut Reuter ein eigener, komplett räumlich abgegrenzter Bereich mit eigenem Behandlungsteam, das aus Betreuern, Erzieher und Psychologen besteht, die keinen Kontakt zu anderen Klinikbereichen haben. Nach Bekanntwerden des positiven Falls in diesem Bereich seien umgehend sämtliche Patienten (9) und Mitarbeiter (15) getestet bzw. abgestrichen worden. »Alle Tests waren negativ«, bestätigt Reuter.

Um die Sicherheit der anderen Abteilungen und Mitarbeiter nicht zu gefährden, wurde nach Angaben des Klinikums eine Quarantäne für alle Mitarbeiter veranlasst. Die Patienten wurden aus der stationären Behandlung entlassen und die Mitarbeiter vorsorglich in Quarantäne geschickt. Die Kontakte werden nachverfolgt.

»Nach der Quarantänezeit wird der Bereich der Kinder- und Jugendpsychosomatik wieder seinen gewohnten Betrieb aufnehmen«, sagt Reuter. vew

Mehr aus der Stadt Traunstein
Einstellungen