weather-image
20°

Hilfe für Veranstalter von Kursen

5.0
5.0
Traunstein: Hilfe für Veranstalter von Kursen nach Corona-Zwangspause
Bildtext einblenden
Ihren Park am Wochinger Spitz (unser Foto) und ihre anderen Grünanlagen stellt die Stadt den Veranstaltern von Sport- und Präventionskursen zur Verfügung. (Foto: Pültz)

Traunstein – Die Stadt greift Anbietern von Sport- und Präventionskursen unter die Arme und erlaubt ihnen, Grünflächen kostenlos zu nutzen. Auf Antrag der Initiative Traunstein hat der Ausschuss für Mobilität, Umwelt und Nachhaltigkeit des Stadtrats die Verwaltung im Rathaus beauftragt, eine Übersicht über geeignete Grünflächen der Stadt Traunstein und deren Nutzungsmöglichkeiten zu erstellen.


Das Gremium forderte die Mitarbeiter im Rathaus auf, die Nutzungsbedingungen zusammenzuschreiben und auf einem Merkblatt zu veröffentlichen. Insbesondere sei festzuhalten, dass die Anbieter der Kurse selbst für ein geeignetes Hygienekonzept Sorge tragen müssen. Und schließlich erhielt die Verwaltung auch den Auftrag, einen Nutzungsplan zu erstellen und zu führen, in den sich die Anbieter eintragen lassen können.

Anzeige

Susanne Deckert (Initiative Traunstein) erinnerte dran, dass die Durchführung von Sport-, Präventions- und Therapiekursen aufgrund der Corona-Pandemie mehrere Wochen von Ende März bis Anfang Juni untersagt gewesen seien.

Bedingt durch die Ausfälle hätten die Anbieter dieser Leistungen große Umsatzrückgänge hinnehmen müssen. Manfred Bulka, der Leiter des Ordnungsamts, berichtet, dass die Grünanlagensatzung maßgeblich sei. In deren Paragraf 1 ist seinen Angaben zufolge festgesetzt, dass jeder das Recht habe, die Grünanlagen der Stadt in seiner Freizeit zu nutzen – allerdings nicht zu gewerblichen Zwecken. In solchen Fällen obliege der Verwaltung aber die Möglichkeit, Einzelgenehmigungen zu erteilen – was sie zurzeit ganz besonders häufig mache.

Laut dem Leiter des Ordnungsamts vergeht in diesen Wochen nach dem Ausbruch der Corona-Pandemie kein Tag, ohne dass drei, vier oder fünf Anträge auf Nutzung irgendwelcher Grünflächen der Stadt im Rathaus eingehen. Bulka: »Der Drang nach freien Flächen ist unendlich groß.«

Mehr aus der Stadt Traunstein