Gutbesuchter Familientag bei der Feuerwehr Kammer
Bildtext einblenden
Foto: Hubert Hobmaier

Gutbesuchter Familientag bei der Feuerwehr Kammer

Traunstein/Kammer – Die Kammerer Floriansjünger nutzten den Tag der Deutschen Einheit, um die Einwohner aus dem Ort über die Arbeit der Feuerwehr zu informieren und um sie mit einem „echt bayerischen Frühschoppen“ zu unterhalten. Bis in den Nachmittag hinein herrschte reges Treiben rund um das Feuerwehrhaus in Neukammer. Am Ende des Tages zogen die Verantwortlichen ein positives Fazit, auch deshalb, weil ihnen „Petrus“ gnädig war und nach dem vielen Regen für trockenes Herbstwetter gesorgt hatte und somit das abwechslungsreiche Rahmenprogramm im Freien möglich war.


Die Aktiven rund um die beiden Kommandanten Alois Wimmer und Tobias Heigermoser ließen sich einiges für die Besucher einfallen. Neben den „Feuerwehr-Klassikern“ wie „Spritzhäuschen löschen“ und „Leinenzielwurf“ konnten sich die Gäste im Umgang mit einem Rettungsspreizer üben und Tennisbälle auf Verkehrsleitkegel stapeln. Feuerwehr zum Staunen gab es insbesondere bei dem nachgestellten Verkehrsunfall, an dem die Feuerwehrtechnik aus dem Einsatzfahrzeug hautnah erlebt werden konnte. Viele nutzten außerdem die Möglichkeit, die Fahrzeuge und deren Ausrüstung zu bestaunen.

„Da wir an der langen Nacht der bayerischen Feuerwehren in der vergangenen Woche leider wegen einer Großveranstaltung im Ort verhindert waren, wollten wir dennoch das Angebot des Landes- und Kreisfeuerwehrverbandes nutzen und Werbung für neue jugendliche und erwachsene Mitglieder machen“, informiert Alois Wimmer und ergänzt freudig, „ein paar Interessenten haben sich auch schon gemeldet. Nun hoffen wir, dass der Funke überspringt und wir zukünftig einige Frauen und Männer für das Ehrenamt gewinnen können.

Für einen Höhepunkt – im wahrsten Sinne des Wortes – sorgten drei Aktive der Feuerwehr Traunstein. Sie nahmen sich die Zeit und kamen mit dem Drehleiterfahrzeug nach Kammer, um unzählige kleine und große Besucher in schwindelerregende 30 Meter Höhe zu befördern und für einen unvergesslichen Blick aus dem Korb der Leiter heraus zu sorgen. Das die Feuerwehr nicht nur himmelwärts arbeiten kann, sondern im Falle des Falles auch in der Tiefe hilft, erklärten die Aktiven ihren Gästen anhand eines aufgebauten Auf- und Abseilgerätes, das unter anderem bei Schachtrettungen zum Einsatz kommt.

In der Fahrzeughalle sorgten die Musikanten von „Boarisch Blech“ rund um Engelbert Ober für gute Stimmung mit bayerischer Blasmusik. Hunderte Besucher erfreuten sich beim Frühschoppen oder an der Kuchenbar an einer bunten Auswahl an kulinarischen Leckerbissen und verweilten in der gemütlichen Atmosphäre. Unter die Leute mischten sich gleich mehrere Ehrengäste wie Traunsteins 3. Bürgermeister Josef Kaiser, Gemeindereferentin Monika Angerer oder Marc Eicher, Vertriebsleiter der Brauerei Schnitzlbaumer sowie zahlreiche Mitglieder der Kammerer Ortsvereine.

Bis in die Nachmittagsstunden hinein herrschte rege Betriebsamkeit sowie ein Kommen und Gehen rund um die Feuerwehr. „Wir freuen uns natürlich, dass wir heuer endlich wieder eine Veranstaltung durchführen konnten“, so der 2. Vorstand Hubert Wimmer und ergänzt, „dass wir im kommenden Jahr an Christi Himmelfahrt wieder unser traditionelles Hanomag- und Schleppertreffen planen, an dem sich hoffentlich wieder viele Bulldogfreunde aus Nah und Fern im Ort einfinden“.

Hob

Mehr aus der Stadt Traunstein