weather-image
29°

Gut besuchtes Kletterturmfest in Traunstein

3.0
3.0
Bildtext einblenden
Jeder, der wollte, konnte am Wochenende am Turm in Traunstein das Klettern ausprobieren.

Traunstein – Gut angenommen wurde das Schnupperklettern im Rahmen des Kletterturmfests der DAV-Sektion Traunstein. Dieses fand anlässlich des 150-jährigen Bestehens des Vereins statt. Den Kletterturm in Traunstein gibt es seit 30 Jahren.


Die DAV-Klettertrainer unter der Leitung von Tom Fröhlich hatten einige Routen an den Türmen ausgesucht und mit Fixseilen ausgestattet. Viele Kinder und Jugendliche konnten es kaum erwarten, auf den vorgegebenen Routen ihre ersten Kletterversuche zu wagen.

Anzeige

Da gab es die einfachen Varianten, aber auch einiges für Fortgeschrittene. Nicht nur das Klettern und Aussuchen der richtigen Griffe und Tritte war eine Herausforderung, auch das Abseilen war nicht ganz einfach. Doch unter Anleitung und Sicherung der Klettertrainer und Übungsleiter erreichten wieder alle Kletterer sicheren Boden. So herrschte trotz der sommerlichen Temperaturen reger Betrieb am Kletterturm in Traunstein.

Auch einige Eltern nutzten die Gelegenheit, um in den Wänden das Klettern zu testen. Die Kinder hatten ihre Freude daran, die Eltern entsprechend anzuweisen oder zu unterstützen, da viele von ihnen bereits vorab geklettert waren.

Ein besonderer Höhepunkt war für die vielen Teilnehmer und Besucher eine Vorführung der Bergwacht Traunstein. Dabei wurde die Rettung eines verunglückten Kletterers aus der Wand eindrucksvoll demonstriert. Mit einer Drohne wurde der Einsatz gefilmt und so konnten die Besucher auf zwei großen Bildschirmen die Rettung verfolgen. Die Leiterin der Bergwacht, Claudia Bork, kommentierte die verschiedenen Schritte, die notwendig sind, um einen Notfall in den Bergen erfolgreich abzuschließen und den Verletzten entsprechend zu bergen. Viel Beifall gab es für alle Beteiligten der Bergwacht, als der »Verletzte« sicher den Boden erreichte.

DJ Ali aus Teisendorf steuerte entsprechend die Musik dazu bei, sodass bis spätabends gefeiert wurde. fb

Mehr aus der Stadt Traunstein