weather-image

Glückwünsche für Ehrenbrandmeisterin Theodolinde

3.0
3.0
Glückwünsche für Ehrenbrandmeisterin Theodolinde
Bildtext einblenden
Zum 75. Geburtstag von Schwester Theodolinde Mehltretter, der einzigen Ehrenbrandmeisterin des Kreisfeuerwehrverbandes Traunstein, überbrachte Stefan Thurner die Glückwünsche der Feuerwehren im Landkreis Traunstein. Thurner besuchte die beliebte Ordensschwester im Altenheim St. Michael des Ordens in München, Berg am Laim, gratulierte der Jubilarin und überreichte ein Geschenk. (Foto: Volk / KFV Traunstein)

Traunstein/München – Schwester Theodolinde Mehltretter, der ersten und bisher einzigen Ehrenbrandmeisterin im Landkreis Traunstein, zum 75. Geburtstag zu gratulieren, war für den Kreisfeuerwehrverband (KFV) Traunstein am gestrigen Samstag ein selbstverständlicher Pflichttermin.


Fachkreisbrandmeister Stefan Thurner konnte Schwester Theodolinde an ihrem Jubeltag in München im Alten- und Pflegeheim St. Michael der Barmherzigen Schwestern vom Heiligen Vinzenz von Paul besuchen und überbrachte die Glückwünsche von Kreisbrandrat Christof Grundner und den 4700 Feuerwehrfrauen und -männer im Landkreis Traunstein.

Anzeige

Die beliebte Ordensfrau freute sich sehr über die Glückwünsche. Sie fühle sich den Feuerwehren im Landkreis Traunstein nach wie vor sehr verbunden, auch wenn sie schon seit einigen Jahre nicht mehr in Bad Adelholzen, sondern im München im Haus St. Michael des Ordens lebt, wo sie Haus- und Konventoberin ist. Schwester Theodolinde, ehemalige Geschäftsführerin der Adelholzener Alpenquellen, wurde 2005 für ihre herausragenden Verdienste um das Feuerwehrwesen im Landkreis Traunstein zur Ehrenbrandmeisterin und zum Ehrenmitglied ernannt.

Der Ehrentitel als Brandmeisterin ist nicht die einzige Auszeichnung, mit der die vielfältige Unterstützung der Ordensfrau für die Feuerwehren gewürdigt wurde. Seit 2005 ist sie Trägerin der Ehrennadel mit Lorbeer des Kreisfeuerwehrverbandes Traunstein, der höchsten Auszeichnung des Kreisfeuerwehrverbandes. Und schon im August 1999 ehrte sie der Landesfeuerwehrverband Bayern mit der „Ehrenmedaille“, einer bedeutenden Auszeichnung des Feuerwehrverbandes im Freistaat Bayern.

Zur Ehrenbrandmeisterin wurde Schwester Theodolinde während der Amtszeit von Kreisbrandrat Hans Gnadl ernannt. Der Kreisverband würdigte damit die großen Verdienste der damaligen Generaloberin des Ordens um die Förderung der Feuerwehren im Landkreis Traunstein, insbesondere um die Jugendfeuerwehren. Schwester Theodolinde habe immer ein offenes Ohr und ein großes Herz für die Anliegen der Feuerwehren, wie Gnadl bei der Ernennung im August 2005 betonte. Erinnert sei dabei an die Hochwasserkatastrophe im August 2002, als 283 Feuerwehrler aus dem Landkreis Traunstein zu einem Hilfseinsatz nach Sachsen-Anhalt an die vom Elbe-Hochwasser schwer betroffenen Gebiete aufbrachen und wertvolle Hilfe leisteten. Das Hilfskontingent wurde von Schwester Theodolinde und den Adelholzener Alpenquellen großzügig unterstützt. Auch viele Feuerwehren wurden und werden nach wie vor von den Adelholzener Alpenquellen gesponsert, besonders bei Fahrzeug- und Geräteanschaffungen. Dank der Initiative von Schwester Theodolinde und den Adelholzener Alpenquellen war es zum Beispiel möglich ein gebrauchtes Löschgruppenfahrzeug, speziell für den Aus- und Fortbildungsbetrieb des Kreisfeuerwehrverbandes zu beschaffen.

Die Feuerwehren im Landkreis Traunstein gratulieren "ihrer Ehrenbrandmeisterin" Schwester Theodolinde Mehltretter sehr herzlich zum Geburtstag und wünschen beste Gesundheit, viel Glück und Gottes reichen Segen.

pv

Mehr aus der Stadt Traunstein
Einstellungen