weather-image

Glätte-Unfall: Frauen bei Frontalkollision schwer und lebensgefährlich verletzt

4.0
4.0
Glätte-Unfall bei Traunstein: Frauen bei Frontalkollision lebensgefährlich und schwer verletzt
Bildtext einblenden
Die Einsatzkräfte der Feuerwehr mussten eine lebensgefährlich verletzte Traunsteinerin nach einem schweren Frontalunfall aus ihrem Auto befreien. (Foto: FDL/Lamminger)

Traunstein – Lebensgefährliche Verletzungen erlitt eine Autofahrerin aus Traunstein, die bei einem schweren Frontalzusammenstoß am Donnerstagmorgen auf der Kreisstraße TS 1 in ihrem Wagen eingeklemmt wurde. Die entgegenkommende Frau aus Traunreut wurde ebenfalls schwer verletzt.


Update, 14.45: Polizeibericht

Gegen 8.10 Uhr fuhr eine 46-jährige Traunsteinerin mit ihrem Fiat auf der TS 1 in Richtung Kammer/Rettenbach. Zeitgleich war im Gegenverkehr eine 48-jährige Traunreuterin mit ihrem Ford in Richtung Traunstein unterwegs.

Anzeige

Auf der schneeglatten Straße kam es zwischen der Abzweigung Empfinger Hohlweg und dem Aufschleifer zur B304 zur Frontalkollision der beiden Fahrzeuge. Die Fahrerin des Fiat wurde mit lebensbedrohlichen Verletzungen in ihrem Wagen eingeklemmt und musste von der Feuerwehr Traunstein befreit werden. Die Ford-Fahrerin erlitt ebenfalls schwere Verletzungen. Beide Frauen wurden vom BRK zur weiteren Behandlung ins Klinikum Traunstein gebracht.

Zur Klärung der Unfallursache wurde ein Gutachter herangezogen. An den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von insgesamt rund etwa 18.000 Euro. Vor Ort waren die Freiwilligen Feuerwehren Traunstein und Kammer sowie zwei Rettungswagen-Besatzungen.

Beamte der Polizei Traunstein nahmen den Unfall auf und bitten zur Klärung des Hergangs um sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 0861/9873-0.

Erstmeldung, 10.50 Uhr:

Eine Schwer- und eine Leichtverletzte forderte ein Glätteunfall heute Morgen auf der Kreisstraße TS 1 zwischen Traunstein und Kammer. Wenige Hundert Meter nach dem Ortsschild sind zwei Autos frontal zusammengestoßen.

Der schwere Unfall passierte kurz nach 8 Uhr zwischen der Abzweigung Empfinger Hohlweg und dem Aufschleifer zur B304. Die Fahrerin eines kleines Fiats wurde bei der Kollision in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aufwändig befreit werden.

Die Ehrenamtlichen mussten dazu das Dach des Fahrzeugs entfernen, um die Frau aus dem Unfallwrack zu holen. Sie wurde schwer verletzt und vom Rettungsdienst in das Krankenhaus Traunstein gebracht. Die Fahrerin eines dunklen Fords hatte mehr Glück und kam nach erster Einschätzung mit leichteren Verletzungen davon. Auch sie kam ins Krankenhaus.

Zur Klärung des Unfallhergangs wurde ein Gutachter an die Unfallstelle bestellt. Wie es zu dem Frontalzusammenstoß kam, ist noch unklar. Allerdings dürfte die am Morgen herrschende Schneeglätte mitverantwortlich für das Unglück sein.

Die Straße war über mehrere Stunden hinweg gesperrt. Im Einsatz waren die Freiwilligen Feuerwehren Traunstein und Kammer, das BRK mit mehreren Fahrzeugen, ein Notarzt und der Einsatzleiter Rettungsdienst. Die Polizei Traunstein hat den Unfall aufgenommen.

Bildtext einblenden
Foto: FDL/Lamminger

red/FDLnews